Neue Hoffnung für von Schliessung bedrohtes Spital

Die Kommission des St. Galler Kantonsparlaments will das Spital Walenstadt offen halten - zumindest vorläufig.

, 21. August 2020 um 06:20
image
Gnadenfrist für das Spital Walenstadt. Dieses soll gemäss dem Willen der St. Galler Regierung zusammen mit den Spitälern Altstätten, Wattwil, Flawil und Rorschach geschlossen werden. Offen bleiben sollen die Spitäler in St.Gallen, Grabs, Uznach und Wil.
Nun hat die vorberatende Kommission des Kantonsrat über die Zukunft der Spitäler beraten. Sie unterstütze im Grundsatz das Konzept 4plus5 der Regierung. Dieses sieht vor, dass anstelle der geschlossenen Spitäler Gesundheitszentren entstehen sollen.

Keine Rettung für zwei andere Standorte

Doch die Kommission hat auch einige Änderungen vorgenommen. So soll auch «der Standort Walenstadt im (sic) Kantonsratsbeschluss über die Festlegung der Spitalstandorte aufgenommen» werden. Damit würde noch einmal geprüft, ob es den Standort doch braucht. Dies auch «unter Berücksichtigung einer interkantonalen Zusammenarbeit in einer Versorgungsregion». Die Kommission will dabei vorwärts machen. Der Entscheid zu Walenstadt soll schon in den kommenden zwei Jahren gefällt werden.
Keine Mehrheiten fanden jene Anträge, die den Erhalt Spitalstandorte Altstätten und Wattwil verlangten.
Das Medinside-Dossier zum Hin und Her um das Spital Walenstadt finden Sie hier.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USZ macht Verlust von 49 Millionen Franken

Verantwortlich dafür sind unter anderem inflations- und lohnbedingte Kosten. Zudem mussten Betten gesperrt werden.

image

Auch das KSW schreibt tiefrote Zahlen

Hier betrug das Minus im vergangenen Jahr 49,5 Millionen Franken.

image

...und auch das Stadtspital Zürich reiht sich ein

Es verzeichnet einen Verlust von 39 Millionen Franken.

image

Kantonsspital Olten: Neuer Chefarzt Adipositaschirurgie

Urs Pfefferkorn übernimmt gleichzeitig die Führung des Departements Operative Medizin.

image

SVAR: Rötere Zahlen auch in Ausserrhoden

Der Einsatz von mehr Fremdpersonal war offenbar ein wichtiger Faktor, der auf die Rentabilität drückte.

image

Wie relevant ist das GZO-Spital? Das soll das Gericht klären.

Das Spital in Wetzikon zieht die Kantonsregierung vors Verwaltungsgericht – und will belegen, dass es unverzichtbar ist.

Vom gleichen Autor

image

Covid-19 ist auch für das DRG-System eine Herausforderung

Die Fallpauschalen wurden für die Vergütung von Covid-19-Behandlungen adaptiert. Dieses Fazit zieht der Direktor eines Unispitals.

image

Ein Vogel verzögert Unispital-Neubau

Ein vom Aussterben bedrohter Wanderfalke nistet im künftigen Zürcher Kispi. Auch sonst sieht sich das Spital als Bauherrin mit speziellen Herausforderungen konfrontiert.

image

Preisdeckel für lukrative Spitalbehandlungen?

Das DRG-Modell setzt Fehlanreize, die zu Mengenausweitungen führen. Der Bund will deshalb eine gedeckelte Grundpauschale - für den Direktor des Unispitals Basel ist das der völlig falsche Weg.