Spitalregion Oberaargau holt Chefärztin vom Spital Zofingen

Bettina Isenschmid wechselt vom Spital Zofingen zur Spitalregion Oberaargau. Die Ernährungsmedizinerin wird im Spital Langenthal neue Chefärztin des Zentrums für Essstörungen und Adipositas.

, 18. August 2022 um 08:00
image
Nach über zehn Jahren Tätigkeit am Spital Zofingen übernimmt Bettina Isenschmid die Funktion als Chefärztin bei der Spitalregion Oberaargau in Langenthal. Sie wird ab dem 1. Oktober 2022 Chefärztin des neu konstituierten Zentrums für Essstörungen und Adipositas (ZESA), wie sie gegenüber Medinside bestätigt. 
Isenschmid ist Psychiaterin und hat seit 2009 das Kompetenzzentrum für Essverhalten, Adipositas und Psyche (KEA) im Spital Zofingen geleitet. In ihrer beruflichen Karriere war sie unter anderem Oberärztin in der Psychiatrischen Universitätspoliklinik und Kaderärztin Kompetenzbereich Adipositas, Ernährungspsychologie und Prävention von Essstörungen am Inselspital Bern.

Häufig in den Medien zitierte Ernährungsmedizinerin

Bettina Isenschmid ist seit mehreren Jahren in einer psychiatrisch-psychotherapeutische Praxis in Aarwangen tätig und arbeitet seit 2011 als freie Mitarbeiterin am Institut für Hausarztmedizin der Universität Bern. Die Ärztin ist unter anderem im Vorstand der Schweizerischen Gesellschaft für Essstörungen. Zudem ist sie Gründungsmitglied der SGPPM, der Gesellschaft für Psychosoziale und Psychosomatische Medizin.
Die Psychiaterin wird in den Medien häufig als Expertin rund um das Thema Ernährungsmedizin zitiert. Sie verfügt über Lehraufträge und -tätigkeiten an verschiedenen Hochschulen und Fachhochschulen in den Bereichen Essstörungen, Adipositas, Psychische Erkrankungen, Ernährung und Diätetik, Sozial- und Heilpädagogik. Isenschmid hatte in Bern studiert und ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Master of Medical Education und verfügt über einen Weiterbildungstitel in Konsiliar- und Liaisonpsychiatrie.
  • spital
  • spitalregion oberaargau
  • psychiatrie
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.