Ärztinnen-Verband: So gelingt der Wiedereinstieg

Der Verband Ärztinnen Schweiz will Frauen nach einer Familienpause zurück in den Hausarztberuf bringen – gemeinsam mit der Migros-Tochter Medbase.

, 18. Oktober 2017, 07:45
image
  • ärzte
  • hausärztemangel
  • praxis
  • medbase
  • migros
Der Verband Medical Women Switzerland (mws) möchte mit dem Programm «Steigbügel» den Wiedereinstieg nach der Familienpause erleichtern. Das Projekt richtet sich hauptsächlich an Fachärztinnen für Allgemeine Innere Medizin, die eine 50-Prozentstelle suchen.
«Steigbügel» steht all jenen Ärztinnen und auch Ärzten offen, welche mindestens ein bis maximal fünf Jahre nicht berufstätig gewesen sind, wie der Verband mitteilt. Angesprochen sind zudem Personen, die kurz vor oder nach Erreichen des Facharzttitels Allgemeine Innere Medizin stehen und erste oder weitere Erfahrungen in der ambulanten Grundversorgung sammeln möchten.

Migros-Tochter unterstützt finanziell

Das Projekt startet Anfang März 2018 und umfasst fünf Zyklen mit je maximal acht Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Es ist auf 3 Jahre ausgelegt. Partner sind die Migros-Tochter Medbase, das Seco und das Büro für Gleichstellung von Frau und Mann, die das Programm finanziell unterstützen.
Mit dem Projekt «Steigbügel» erhofft sich der Verband die Abbruchrate von Wiedereinstiegen markant zu senken. Das Institut für medizinische Lehre der medizinischen Fakultät der Universität Bern IML begleitet das Vorhaben wissenschaftlich.
  • Mehr zum Projekt erfahren Sie hier.
  • «Den beruflichen Wiedereinstieg erfolgreich meistern», in: «Ärztezeitung», August 2017.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Künstliche Intelligenz: Ärzte setzen Fragezeichen – und stellen Forderungen

Sie verändert das Gesundheitswesen «tiefgreifend» und fordert heraus: die künstliche Intelligenz. Die FMH will diesen Wandel begleiten und setzt mit einer Broschüre ein Zeichen.

image

Not im Notfallzentrum: Jetzt wollen Zuger Hausärzte helfen

Das Zuger Notfallzentrum ist an seiner Belastungsgrenze. Nach einem Aufruf der Ärztegesellschaft wollen rund 20 Arztpraxen unter die Arme greifen.

image

Blutvergiftung: Experten geben nationalen Aktionsplan bekannt

Just zum Welt-Sepsis-Tag von heute Dienstag lanciert ein Schweizer Experten-Gremium einen Aktionsplan, der die Behandlung von Menschen mit Sepsis verbessern soll.

image

Synlab – offene Türen zwischen Forschung und Genetik

Synlab ist eines der führenden Labore im Bereich der genetischen Diagnostik. Die Leiterin Genetik Tessin, Dr. Giuditta Filippini, gilt als eine Pionierin in der Präimplantationsdiagnostik in der Schweiz.

image

Begrüssung per Handschlag: Fast zwei Drittel der Ärzte würden verzichten

Beim Händeschütteln sind ärztliche Fachpersonen und medizinische Praxisassistentinnen (MPA) zurückhaltender als ­ihre Patienten. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage aus dem Kanton Bern hervor.

image

Medizinischer Rat für Freunde? Besser nicht!

Oft stecken Ärzte oder Pflegefachleute im Zwiespalt: Verwandte oder Bekannte möchten medizinischen Rat. Medinside zeigt, wie man professionell damit umgeht.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.