Ärztinnen-Verband: So gelingt der Wiedereinstieg

Der Verband Ärztinnen Schweiz will Frauen nach einer Familienpause zurück in den Hausarztberuf bringen – gemeinsam mit der Migros-Tochter Medbase.

, 18. Oktober 2017 um 07:45
image
  • ärzte
  • hausärztemangel
  • praxis
  • medbase
  • migros
Der Verband Medical Women Switzerland (mws) möchte mit dem Programm «Steigbügel» den Wiedereinstieg nach der Familienpause erleichtern. Das Projekt richtet sich hauptsächlich an Fachärztinnen für Allgemeine Innere Medizin, die eine 50-Prozentstelle suchen.
«Steigbügel» steht all jenen Ärztinnen und auch Ärzten offen, welche mindestens ein bis maximal fünf Jahre nicht berufstätig gewesen sind, wie der Verband mitteilt. Angesprochen sind zudem Personen, die kurz vor oder nach Erreichen des Facharzttitels Allgemeine Innere Medizin stehen und erste oder weitere Erfahrungen in der ambulanten Grundversorgung sammeln möchten.

Migros-Tochter unterstützt finanziell

Das Projekt startet Anfang März 2018 und umfasst fünf Zyklen mit je maximal acht Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Es ist auf 3 Jahre ausgelegt. Partner sind die Migros-Tochter Medbase, das Seco und das Büro für Gleichstellung von Frau und Mann, die das Programm finanziell unterstützen.
Mit dem Projekt «Steigbügel» erhofft sich der Verband die Abbruchrate von Wiedereinstiegen markant zu senken. Das Institut für medizinische Lehre der medizinischen Fakultät der Universität Bern IML begleitet das Vorhaben wissenschaftlich.
  • Mehr zum Projekt erfahren Sie hier.
  • «Den beruflichen Wiedereinstieg erfolgreich meistern», in: «Ärztezeitung», August 2017.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Tardoc: Haus- und Kinderärzte protestieren

Der Verband mfe fordert in deutlichen Ton die Einführung des neuen Tarifsystems auf spätestens 2026.

image

Auch mit Leseschwäche zum Medizinstudium

Ein wegweisendes Urteil: Wer unter Dyslexie leidet, soll im Eignungstest mehr Zeit für Prüfungsaufgaben erhalten.

image

Wie wäre es, keinen Arztbericht mehr schreiben zu müssen?

In Zukunft dürfte ChatGPT solche Aufgaben übernehmen. Laut einer Studie schreibt das KI-Programm den Arztbericht zehnmal schneller – und nicht schlechter.

image

Das verdienen Chefärzte und Leitende Ärzte am Kantonsspital Aarau

Die Gehälter der KSA-Kaderärzte sind in den letzten Jahren deutlich gesunken.

image

MFE Haus- und Kinderärzte: Umbau an der Spitze

Präsident Philippe Luchsinger ist zurückgetreten. Monika Reber und Sébastien Jotterand lösen ihn ab. Und es gab weitere Wechsel im Verband.

image

Thierry Carrel: «Für Kranke ist Hoffnung zentral»

Der Herzchirurg findet, neben dem Skalpell sei die Hoffnung eines seiner wichtigsten Instrumente.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.