Medizinischer Direktor tritt per sofort zurück

Ronald Vonlanthen gibt seine Funktion als medizinischer Direktor des Freiburger Spitals (HFR) ab. Die Gründe sind nicht bekannt.

, 22. April 2021 um 05:00
image
  • spital
  • freiburger spital
  • ronald vonlanthen
Ronald Vonlanthen hat sich entschieden, als medizinischer Direktor des Freiburger Spitals (HFR) zurückzutreten – mit sofortiger Wirkung. Dies geht aus einem Schreiben an die Mitarbeitenden hervor, unterzeichnet von Generaldirektor Marc Devaud. Das HFR bestätigt gegenüber Medinside den Rücktritt.
Vonlanthen ist seit Mai 2019 im Amt. Der medizinische Direktor unterstützte in seiner Funktion unter anderem als rechte Hand die Generaldirektion. Anfang Jahr hatte er zudem die Leitung des Spitals Tafers übernommen; dort wurden gemäss einem Audit gravierende Führungsmängel festgestellt.

HFR will das weitere Vorgehen später kommunizieren

Über das weitere Vorgehen für Vonlanthens Nachfolge und die Übergangszeit will das HFR zu einem späteren Zeitpunkt kommunizieren, steht in der Information weiter zu lesen. 
Die Gründe für den Rücktritt gehen aus dem Schreiben nicht hervor. Auf eine Anfrage von Medinside hat Ronald Vonlanthen bislang nicht reagiert. Er hat noch bis Ende Oktober einen Vertrag. 
Vonlanthen ist Anästhesist und Notfallmediziner. Der Arzt mit MBA Abschluss arbeitete früher als Chefarzt im Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil, am Unispital Basel (USB) und am Kantonsspital Baselland (KSBL). 
  • Lesen Sie auch: Kanton entschädigt Spital mit 34 Millionen Franken
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Studie: Hohe Burnoutgefahr bei Notärzten

Knapp 60 Prozent weisen mindestens ein Burnout-Kriterium auf, über 10 Prozent hatten bereits Suizidgedanken.

image

Die Luks-Gruppe sucht einen neuen CEO

Benno Fuchs geht Ende März 2025 in Frühpension.

image

Landesspital Liechtenstein: Weniger ambulante und stationäre Patienten

Damit rutschte ein weiteres Akutspital 2023 in die roten Zahlen.

image

LUKS Gruppe: «Optimierung aller Arbeitsprozesse»

Das Jahresergebnis des Zentralschweizer Spitalkonzerns lag 2023 über dem Branchenschnitt.

image

Regionalspital Surselva: Schneearmer Winter

Das Spital in Ilanz betreute im letzten Jahr weniger stationäre und ambulante Patienten. Dies trug zum Verlust bei.

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.