Medgate engagiert jetzt Ärzte in Deutschland

Der grösste Telemedizin-Anbieter berät seine Patienten seit Kurzem auch durch deutsche Ärzte, die in einer deutschen Tochtergesellschaft arbeiten.

, 23. November 2015 um 14:05
image
  • medgate
  • telemedizin
  • personalmangel
  • wirtschaft
Medgate führt seit gut einem Monat Telefonberatungen aus Deutschland durch. Dies bestätigte Geschäftsführer des führenden Telemedizin-Anbieters, Andy Fischer, gegenüber der «Ostschweiz am Sonntag».
Derzeit handle es sich um zwei Ärzte; vier weitere seien in der Ausbildung zum Telemediziner. Für Fischer ist dies erst der Anfang: Pro Monat will Medgate maximal sechs weitere Ärzte aus Deutschland anstellen.

Und dann nach Frankreich

In der Schweiz beschäftigt der Telemed-Anbieter rund 90 Mediziner – und er hat damit zugleich ein Problem: den Ärztemangel. «Wir kommen mit der Rekrutierung nicht nach», so Fischer in der «Ostschweiz am Sonntag». Aus Deutschland indessen kämen rund 60 Bewerbungen pro Monat herein. 
Medgate gründete für das Projekt offenbar eigens eine Tochter aus Deutschland, wo die Ärzte auch zu deutschen Gehältern angestellt werden.
Sollte sich das Experiment mit den Ärzten aus Deutschland bewähren, so will der grösste Schweizer Telemedizin-Anbieter bald auch Beratungen aus Frankreich anbieten. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Die häufigsten Telemedizin-Anfragen in der Schweiz

Bestimmte Diagnosen werden in der Telemedizin besonders häufig gestellt. Hier die Top 10 der Anfragen bei Medgate.

image

Zwei junge Hebammen starten Online-Unternehmen

Neue Wege in der Geburtsbetreuung: Hebammen bieten ihre Beratungen ausschliesslich via Video und Chat an.

image

Nur jede zehnte Person nutzt Telemedizin in der Schweiz

Eine Studie der Universität Luzern und der Medizinalprodukte-Firma B. Braun Medical zeigt: Trotz seltener Nutzung von Telefon oder Video sind Potenziale vorhanden.

image

Covid-Herbst: So ist die Stimmung in Zürich, Luzern und Bern

Steigende Infektionszahlen, verhaltene Booster-Bereitschaft und Personalmangel: die Spitäler sind unter Druck und wappnen sich mit Massnahmen.

image

Telemedizin: So will Medgate die Notfallstationen weiter entlasten

Der Telemedizin-Anbieter rekrutiert fleissig Personal und hat sein Angebot inzwischen auf zahlreiche neue Kantone ausgeweitet. Weitere sind im Visier.

image

Das Elektronische Patientendossier wird für alle kommen

Es herrscht breiter Konsens, dass bei der kommenden Revision der Gesetzgebung Elektronisches Patientendossier die Pflicht für ein Dossier eingeführt wird.

Vom gleichen Autor

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.