Marc Hofer wird neuer Direktor des Spitals Einsiedeln

Der ehemalige Direktor der Rosenklinik in Rapperswil wechselt von den Vista Augenpraxen zum Ameos Spital in Einsiedeln. Er kenne die Region gut, heisst es.

, 7. Juli 2022 um 13:47
image
Der neue Direktor des Ameos Spitals Einsiedeln ist bestimmt: Marc Hofer übernimmt auf 1. September 2022 die Leitung des Ameos Spitals Einsiedeln, wie die Privatspitalgruppe am Donnerstag mitteilt. Er folgt auf Michael Mehner, der das Unternehmen Ende August 2022 auf eigenen Wunsch verlässt.  
Er kennt die Region und das Gesundheitswesen aufgrund langjähriger Erfahrungen gut, wie in der Mitteilung zu lesen steht. Als erfahrener Spitaldirektor aus der Region - immer wieder auch in direkter Konkurrenz - kenne er das Ameos Spital Einsiedeln bestens, sagt auch Hofer laut Mitteilung.

War Verhandlungsleiter bei Tarifsuisse

Hofer wechselt von den Vista Augenpraxen & Kliniken, wo er seit Mai 2021 als Regionalleiter Standorte in den Regionen Zürich, Aargau und Thurgau betreut. Nebst einer kaufmännischen Lehre verfügt er über Weiterbildungen im Gesundheitswesen, unter anderem über einen MAS in Managed Health Care. 
In seiner Laufbahn arbeitete der 47-Jährige im Leistungseinkauf bei Swica und als Verhandlungsleiter bei Tarifsuisse. 2015 übernahm er zudem die Funktion des Betriebsleiters der Rosenklinik in Rapperswil. Von Dezember 2019 bis April 2021 war er deren CEO. Nach dem Verkauf der Klinik orientierte er sich neu. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spitalzentrum Biel spannt mit TCS zusammen

Das Spital Biel gründet für planbare Patiententransporte eine neue Firma: zusammen mit dem TCS.

image

Liquiditätsengpass beim Spital Davos

Weil es eilte, hat die Gemeinde Davos 1,5 Millionen Franken noch vor der Genehmigung an ihr Spital überwiesen.

image

Erstes Schweizer Babyfenster geht vielleicht zu

Weil die Geburtenabteilung im Spital Einsiedeln geschlossen bleibt, ist auch die Zukunft des Babyfensters ungewiss.

image

Simpler Grund für Neubau: Ein Land braucht ein eigenes Spital

Eine Umfrage zeigt: Für die Liechtensteiner gehört ein eigenes Spital zur Souveränität. Deshalb bewilligten sie sechs weitere Millionen für einen Neubau.

image

Jeder zehnte Deutsche stirbt beatmet im Spital

Deutschland beatmetet weitaus mehr Patienten als andere Länder - etwa die Schweiz. Das kostet viel – und nützt wenig, wie eine Studie zeigt.

image

Dem Spital Savognin fehlen die Patienten

Das Bündner Spital schreibt rote Zahlen, weil die Spitalbetten oft leer sind – während Personal anwesend ist.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.