Das Kantonsspital Winterthur sorgt in der Kinderklink für gute Stimmung

Farbenfrohe Motive zieren neuerdings die Wände des Spitals. Sie stammen von der Stiftung Anouk und sollen den Heilungsprozess der Patienten fördern.

, 28. Januar 2016, 08:04
image
  • kantonsspital winterthur
  • spital
  • kinder- und jugendmedizin
Für Kinder ist ein Spitalaufenthalt meist mit Ängsten verbunden. Überlegungen, die Erwachsene über den Sinn eines Spitalaufenthalts anstellen, machen Kinder nicht - dazu fehlt ihnen die Erfahrung. Spitäler lassen sich darum einiges einfallen, um die kleinen Patienten aufzumuntern. 
Das Departement Kinder- und Jugendmedizin am Kantonsspital Winterthur (KSW) versucht, mit Wandbildern die Kinder fröhlich zu stimmen. Die Motive sollen «an Erlebnisse, Bilderbücher oder Geschichten erinnern und positive Fantasien auslösen», wie das Spital in einer Mitteilung schreibt. Dies nicht nur bei den Kindern selbst, sondern auch bei ihren Angehörigen und beim Personal. 

Künstler der Stiftung Anouk

Die Werke wurden in Zusammenarbeit mit Künstlern der Stiftung Anouk realisiert. Die 2008 gegründete Stiftung hat in ganz Europa Spitalräume aufgefrischt, unter anderem auch die Kinderabteilung im Spital Wallis. Sie setzt malende Künstler ein, die hierfür speziell geschult werden. 

120 Projekte in Europa

Die Stiftung ist in 13 Ländern tätig und betreut  derzeit 120 Projekte. Gemeinsam mit Fachleuten am Ort entwickeln die Künstler Projekte, welche die Besonderheiten der Einrichtung und Architektur berücksichtigen. Die Arbeiten in Winterthur dauerten sieben Wochen. 

Vaudoise als Sponsorin

Unterstützt werden die Malereien von der Vaudoise, die seit vielen Jahren zu den Sponsoren der Stiftung Anouk zählt. Zudem haben Mitarbeitende der Vaudoise an einem Freiwilligentag zwei Spiel- und Malbüchlein für die Kinder im Spital gebastelt. 

Begleitstudie der Universität Zürich

Die Wirkung der Wandmalereien auf den Heilungsprozess wird im Rahmen einer Studie der Universität Zürich wissenschaftlich untersucht. Die Begleitstudie konzentriert sich auf das Wohlbefinden von Patienten, Spitalfachleuten und Angehörigen. Auch Strategien sollen erforscht werden, wie künftig Malereien im Klinikalltag besser genutzt werden können. 
Gemäss Jenny Hofmann, Oberassistentin am Psychologischen Institut der Universität Zürich, können die Wandbilder zu einer positiven Grundstimmung beitragen. 
Zur Medienmitteilung des Kantonsspitals Winterthur: «Bunte Wandbilder begünstigen die Heilung von Kindern»
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Freiburger Spital muss Operationen verschieben

Das Freiburger Spital HFR sieht keine andere Lösung mehr: Weil alle Betten ausgelastet sind, verschiebt es nicht dringende Eingriffe.

image

Die Rega scheitert im Wallis an Air Zermatt und Air Glacier

Der Kampf der Rettungs-Unternehmen um den Walliser Luftraum ist entschieden: Die Rega erhält keinen Auftrag.

image

Nun macht auch Team der Uroclinic in Wetzikon mit

Die Urologieabteilungen des Zürcher Unispitals und des GZO Spitals Wetzikon nehmen einen dritten Partner auf: Die Uroclinic Wetzikon.

image

Dieses Foto aus dem Zürcher Kinderspital holt einen Preis

Ein Bild der Fotografin Barbora Prekopová vom Kinderspital Zürich erhält die Auszeichnung als «bestes PR-Foto des Jahres 2022».

image

José Oberholzer auf dem Sprung in die Schweiz?

Der Chirurg José Oberholzer soll angeblich die Funktion als neuer Klinikdirektor der prestigeträchtigen Transplantations-Chirurgie am Zürcher Unispital übernehmen.

image

Nationalfonds unterstützt St.Galler Forschung zu «Long Covid»

Natalia Pikor vom Kantonspital St.Gallen erhält vom Nationalfonds Fördergelder in Millionenhöhe. Es ist nicht das einzige geförderte Forschungsprojekt.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.