Insel Gruppe: Protest des Pflegepersonals wirkt

Der Bereich Pflege/MTT ist nun doch in der neuen Konzernleitung vertreten. Da es bloss eine Übergangslösung ist, setzt das Personal den Widerstand vorläufig fort.

, 20. Juni 2017, 12:16
image
  • insel gruppe
  • spital
In der Insel Gruppe wird ab 1. Juli die bisherige Geschäftsleitung durch eine Konzernleitung ersetzt. Ursprünglich war geplant, der Abteilung Pflege keine eigene Vertretung zu geben. Das Pflegepersonal sollte dem interdisziplinären Kernbereich Medizin angehören, mithin durch einen Arzt vertreten sein. 
Beim Pflegepersonal machte sich Frust und Empörung breit, es kam zu Protesten und einer Petition. Der Berufsverband SBK, Personalverbände und auch Ärzte forderten die Verantwortlichen der Insel Gruppe auf, eine eigenständige Vertretung der Direktion Pflege/MTT in der Konzernleitung sicherzustellen. Noch am 19. Juni wurden vor dem Inselspital Unterschriften gesammelt.  
Lange hielten die Verantwortlichen an ihren Plänen fest, doch nun hat sich das Pflegepersonal zumindest vorläufig durchgesetzt. Der Bereich Pflege/MTT ist im neuen Führungsteam durch Ulrich von Allmen vertreten, den bisherigen Leiter des Bereichs. Dies teilt die Insel Gruppe mit.
Die Konzernleitung setzt sich neu wie folgt zusammen:

  • Holger Baumann, Vorsitzender
  • Urs Mosimann, Medizinischer Direktor Insel Gruppe
  • Martin Fiedler, Ärztlicher Direktor des Inselspitals
  • Ulrich von Allmen, Direktor Pflege/MTT
  • Matthias Gugger, Direktor Lehre und Forschung
  • Uwe Simon, Dekan der Medizinischen Fakultät
  • Stefan Janz, Direktor Management Services
  • Martin Graf, Direktor Technologie ad interim

Nur Übergangslösung

Die Zusammensetzung der Konzernleitung ist allerdings nur provisorisch und gilt «bis auf weiteres». Die Insel Gruppe wollte dies auf Anfrage bislang nicht konkretisieren. 
Laut Cornelia Klüver vom Berufsverband SBK gilt die Übergangslösung lediglich ein paar Monate. Der definitive Entscheid über den Verbleib des Bereichs in der Konzernleitung soll zwischen Oktober und Dezember fallen. Bis dann müsse die Pflege nachweisen, warum sie in der Konzernleitung bleiben soll. 
«Wir begrüssen die Lösung, sind aber auch vorsichtig», sagt Klüver. Die Unterschriftensammlung für die Petition werde denn auch weitergeführt. «Wir hören erst mit dem Widerstand auf, wenn wir die feste Zusage über den Verbleib der Pflege in der Konzernleitung haben, und zwar über die Pensionierung von Herrn von Allmen hinaus», so Klüver. Ulrich von Allmen ist 61 Jahre alt.  

Weitere Spitzenkader


Bernhard Leu


Die Unterstützungsfunktionen bilden ab 1. Juli einen eigenen Bereich, der Immobilien, Hotellerie, Facility Services, Consulting und Beteiligungen umfasst. An der Spitze stehen Gerold Bolinger und Markus Lüdi als Co-Geschäftsführer. Sie übernehmen auch die Leitung der Inselspital-Stiftung und der Spital Netz Immobilien AG.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Annette Ciurea verlässt das Spital Männdorf

Die Ärztin wechselt in die Geschäftsleitung von Age Medical. Dort soll sie mitunter Angebote rund um die Palliative Geriatrie weiterentwickeln.

image

Freiburg: Das ist der neue Leiter Innere Medizin

Julien Vaucher wird Leiter des Departements Innere Medizin und Fachbereiche am Freiburger Spital. Heute herrscht dort eine Leitung ad interim.

image

Badener Spital will bessere Luft in seinen Zimmern

Dazu werden am Kantonsspital Baden im Rahmen eines Pilotprojekts neuartige Filteranlagen getestet. Ziel ist es, das Infektionsrisiko zu reduzieren.

image

Auf der Oktoberfest-Wiesn steht sogar ein Computer-Tomograph

Das Münchner Oktoberfest 2022 bietet weltweit erstmalig auf einem Volksfest eine derartige medizinische Untersuchung an.

image

Inflation: Schweizer Spitäler fordern teuerungsangepasste Tarife

Höhere Energiekosten und höhere Kosten für Materialen des täglichen Bedarfs belasten die Rechnungen der Spitäler zusätzlich.

image

Uniklinik Balgrist und Spital Davos spannen zusammen

Geplant ist eine Kooperation in den Bereichen Sport- und Präventionsmedizin, Prähabilitation und Wirbelsäulenmedizin. Mitunter soll der Bereich Forschung gestärkt werden.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.