Solothurner Spitäler erweitern ihr Angebot

Das Bürgerspital Solothurn bietet neu auch Kinderorthopädie und –unfallchirurgie an. Leiter der Abteilung ist der Bürgerspital-Arzt Felix Regenfelder.

, 13. April 2017 um 07:43
image
Seit Anfang April hat das Bürgerspital Solothurn sein Angebot in der Kinderorthopädie und –unfallchirurgie erweitert. Dies schreiben die Solothurner Spitäler in einer Mitteilung
Die neue Versorgungsleistung soll die kinderorthopädischen Zentren entlasten. Ausserdem dürfte das neue Angebot die Warte- und vor allem die Reisezeit für Behandlungen bei Kindern verkürzen, heisst es. 

Geringerer Bedarf an zusätzlichen Ressourcen

Bislang behandelte das Spital die Kinder nahezu ausschliesslich über die im Spital eingemietete Kinder- und Jugend-Gruppenpraxis. Je nach Schweregrad der Erkrankung oder Verletzung wurden die Patienten nach Biel oder nach Bern verlegt. 
«Ein weiterer Vorteil des erweiterten Angebotes der Kinderorthopädie am Bürgerspital Solothurn ist der geringe Bedarf an zusätzlichen Ressourcen», steht in der Medienmitteilung. Denn die apparative Diagnostik sei bereits da, genauso wie die Infrastruktur und das nötige Know-how. 
image
Felix Regenfelder leitet neu die Kinderorthopädie am Bürgerspital Solothurn | PD

Felix Regenfelder als Leiter

Leiter der Kinderorthopädie ist Felix Regenfelder. Er studierte in München Medizin und erwarb in Deutschland die Zusatzbezeichnung für Kinderorthopädie. Seit April 2014 ist Regenfelder als Oberarzt am Bürgerspital Solothurn tätig. Er arbeitete unter anderem an den Universitätskinderkliniken in Basel und Zürich. 
Vergangenes Jahr absolvierte Felix Regenfelder ein Fellowship in Australien am Royal Alexandra Hospital for Children in Sydney. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt im Bereich der Unfallchirurgie des Kindes und Erkrankungen der unteren Extremität vom Säugling bis zum Teenager.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Regionalspital Surselva: Schneearmer Winter

Das Spital in Ilanz betreute im letzten Jahr weniger stationäre und ambulante Patienten. Dies trug zum Verlust bei.

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.