Ein Label für Online-Apotheken

Wer im EU-Raum künftig Versandhandel mit Arzneien betreiben will, muss sich mit einem speziellen Logo auf der Website ausweisen.

, 26. Juni 2015 um 09:19
image
  • medikamente
  • politik
Ab sofort will eine EU-weite Regelung für mehr Sicherheit bei den Online-Apotheken sorgen: Ein gemeinsames europäisches Logo kennzeichnet legale Händler. Über den Klick auf dieses Logo kann jeder leicht prüfen, ob der Anbieter behördlich erfasst und grundsätzlich zum Versandhandel mit Arzneimitteln berechtigt ist.
Jedes EU-Land listet in einem Register die ansässigen legalen Arzneimittelhändler auf. Das Register berücksichtigt, dass nicht nur Apotheken, sondern auch andere Einzelhändler OTC-Medikamente versenden dürfen. 
Mit dem Logo auf seiner Webseite zeigt ein Versandhändler an, dass er im jeweiligen Land E-Commerce betreiben darf mit Arzneimitteln, die zur Anwendung am Menschen bestimmt sind. Mit einem Mausklick auf das neue Logo landet man im entsprechenden Register und sieht, ob die Firma tatsächlich dort erfasst ist.
image
In der entsprechenden Mitteilung erinnert das deutsche Bundesgesundheits-Ministerium die Kundschaft ans Motto «Klicken – Prüfen – Kaufen»; denn das Logo allein sei nicht fälschungssicher. Also sollte man erst nachdem der korrekte Registereintrag aufgerufen wurde bei einer Webseite Medikamente einkaufen.
Das neue EU-Logo ist obligatorisch, es muss künftig von allen Apotheken und sonstigen Einzelhändlern gut sichtbar auf ihren Webseiten angezeigt werden, wenn sie Online-Handel mit Humanarzneien betreiben.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Swissmedic: 41 neue Wirkstoffe für die Schweiz

Hinzu kamen letztes Jahr 65 Indikationserweiterungen.

image

Medikamentenmarkt: Preissenkungen dämpfen Wachstum

Rekordhoch für Generika. Wachstumsplus für Biosimilars, Krebstherapien sowie Medikamente gegen Autoimmunerkrankungen.

image

Widerstand gegen UPD-Sparmassnahmen weitet sich aus

Nun wehren sich auch Ärzteschaft und Pflegepersonal gegen die Einsparungen bei den Universitären Psychiatrischen Diensten Bern.

image

Hemgenix: Swissmedic bewilligt teuerstes Medikament der Welt

Die Einzeldosis-Behandlung ist die erste Gentherapie für Patienten mit Hämophilie B.

image

Radiopharmazeutika: Marietta Straub wird Präsidentin der FKRP

Die Expertin vom CHUV soll die Fachkommission Radiopharmazeutika bis 2027 leiten.

image

Boom bei dubiosen Gewichtssenkern unter Teenagern

Jetzt redet man schon von «Billig-Ozempic»: Der Hype um Abnehm-Pharmazeutika belebt auch die Social-Media-Welt.

Vom gleichen Autor

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.