Ehemaliger Spitaldirektor ist jetzt Stadtpräsident

Jürg Aebi, der frühere Chef am Kantonsspital Baselland (KSBL), ist neu Stadtpräsident einer Kleinstadt im Kanton Luzern.

, 29. Juni 2020 um 07:56
image
  • spital
  • kantonsspital baselland
  • ksbl
  • jürg aebi
«Private Umstände erfordern eine andere Priorisierung.» So begründete Jürg Aebi seinen Rücktritt als CEO des Kantonsspitals Baselland (KSBL). Das war vor über einem halben Jahr. Nun ist klar, um was es damals ging. Seit längerem ist bekannt, dass Aebi Stadtpräsident von Sempach werden will. Nun hat er den Einzug in den Stadtrat im zweiten Wahlgang geschafft.
Das Amt als Stadtpräsident entspricht einem 35-Prozent-Pensum. Der 60-jährige Betriebsökonom ist seit seinem Rücktritt als CEO immer noch in leitender Position beim Kantonsspital Baselland tätig. Er reduzierte im Februar sein Pensum auf 80 Prozent und übernahm die Verantwortung für das Operations-Management. 

Profitiert von seiner Führungserfahrung

Als neuer «Chef» von Sempach will Aebi, der für die CVP politisiert, etwa eine transparentere Kommunikation des Stadtrates sowie die Einberufung eines Jugend-Beirates, wie er der «Luzerner Zeitung» sagt. Der gebürtige Oberaargauer wohnt mit seiner Frau seit 13 Jahren in der Kleinstadt Sempach im Kanton Luzern.
Bis zum 1. September hat Jürg Aebi nun Zeit, sich in die Geschäfte einzulesen. «Der Stadtrat müsse die Dringlichkeiten gewichten und priorisieren», sagt er der Zeitung weiter. Dies sei eine Aufgabe, die er von seiner langjährigen Tätigkeit als Direktor des Kantonsspitals Sursee-Wolhusen und zuletzt als KSBL-CEO kenne.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Knall beim Kantonsspital Winterthur

Gleich zwei Schlüsselfiguren verlassen das KSW per Frühling 2024: CEO Hansjörg Lehmann und Chief Nursing Officer (CNO) Susanna Oechslin gehen.

image

Ab morgen gilt das neue Datenschutzgesetz!

Am 1. September 2023 tritt das revidierte Datenschutzgesetz in Kraft. Was dieses für Arztpraxen und Spitäler bedeutet, erklärt der Anwalt und Datenschutzexperte David Vasella im Interview.

image

Diese fünf Behandlungen sollten sich Spitäler sparen

Keine vorbeugenden Antibiotika und keine Schlafmittel-Rezepte für zuhause: Das sind zwei von fünf neuen Empfehlungen für Spital-Ärzte.

image

Unispital Zürich: Das ist die neue Klinikdirektorin der Nephrologie

Britta George wechselt vom Universitätsklinikum Münster zum Universitätsspital Zürich (USZ).

image

Neue Chefärztin für die Klinik Susenberg

Chefärztinnenwechsel in der Privatklinik Susenberg: Anna Georgi wird Chefärztin der Klinik und übernimmt noch eine weitere Funktion.

image

Sofortige Erweiterung von Herzkranzgefässen nach Infarkt bietet klare Vorteile

Die Ergebnisse einer neuen Studie des Universitätsspitals Zürich könnten nicht nur die klinische Praxis beeinflussen, sondern auch volkswirtschaftliche Auswirkungen haben.

Vom gleichen Autor

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum Medizinstudierende im Studium ihre Empathie verlieren

Im Laufe eines Studiums nimmt offenbar das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten ab. Dies zeigt eine neue Studie.

image

Berner Arzt hat Aufklärungspflicht doch nicht verletzt

Im Fall einer Nasen-OP mit Komplikationen verneint das Bundesgericht eine Pflichtverletzung eines Berner HNO-Arztes. Die Vorinstanzen haben noch anders entschieden.