Ehemaliger Spitaldirektor ist jetzt Stadtpräsident

Jürg Aebi, der frühere Chef am Kantonsspital Baselland (KSBL), ist neu Stadtpräsident einer Kleinstadt im Kanton Luzern.

, 29. Juni 2020 um 07:56
image
  • spital
  • kantonsspital baselland
  • ksbl
  • jürg aebi
«Private Umstände erfordern eine andere Priorisierung.» So begründete Jürg Aebi seinen Rücktritt als CEO des Kantonsspitals Baselland (KSBL). Das war vor über einem halben Jahr. Nun ist klar, um was es damals ging. Seit längerem ist bekannt, dass Aebi Stadtpräsident von Sempach werden will. Nun hat er den Einzug in den Stadtrat im zweiten Wahlgang geschafft.
Das Amt als Stadtpräsident entspricht einem 35-Prozent-Pensum. Der 60-jährige Betriebsökonom ist seit seinem Rücktritt als CEO immer noch in leitender Position beim Kantonsspital Baselland tätig. Er reduzierte im Februar sein Pensum auf 80 Prozent und übernahm die Verantwortung für das Operations-Management. 

Profitiert von seiner Führungserfahrung

Als neuer «Chef» von Sempach will Aebi, der für die CVP politisiert, etwa eine transparentere Kommunikation des Stadtrates sowie die Einberufung eines Jugend-Beirates, wie er der «Luzerner Zeitung» sagt. Der gebürtige Oberaargauer wohnt mit seiner Frau seit 13 Jahren in der Kleinstadt Sempach im Kanton Luzern.
Bis zum 1. September hat Jürg Aebi nun Zeit, sich in die Geschäfte einzulesen. «Der Stadtrat müsse die Dringlichkeiten gewichten und priorisieren», sagt er der Zeitung weiter. Dies sei eine Aufgabe, die er von seiner langjährigen Tätigkeit als Direktor des Kantonsspitals Sursee-Wolhusen und zuletzt als KSBL-CEO kenne.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Rote Zahlen für die Universitäre Altersmedizin Felix Platter

Höhere Personalkosten, schwierige Tarifsituation, mehr stationäre Austritte - so das Fazit des Basler Spitals.

image

Spital Schwyz: Notfall bleibt – Sparprogramm kommt

Der Kantonsrat in Schwyz versagt den Spitälern weitere Mittel für Vorhalteleistungen im Notfallbereich.

image

St. Galler Spitäler suchen den digitalen Patientenweg

Die Gruppe der kantonalen Spitäler wollen künftig über eine App mit ihren Patienten kommunizieren. Dazu sucht sie jetzt neue Lösungen.

image

In Zug kündigen Ärzte nach Freistellung ihres Chefarztes

Weil das Zuger Kantonsspital einem Chefarzt überraschend gekündigt hat, sind sieben weitere Ärztinnen und Ärzte gegangen.

image

Zuger Kantonsspital mit Jahresgewinn

Die Zahl der stationären Patienten blieb im letzten Jahr praktisch unverändert.

image

Vorwürfe an die Insel-Leitung: Mangelhafte Qualitätskontrolle

Neue Vorwürfe an Schnegg, Pulver und Jocham: Sie hätten nichts dagegen unternommen, dass Insel-Patienten ein hohes Infektionsrisiko haben.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.