Die Ärzte liebäugeln mit den Liberalen

Eine Umfrage in Deutschland lässt ahnen, wie die Mediziner politisch ticken. Die AfD bekäme mehr Mediziner-Stimmen als die SPD.

, 10. Februar 2017, 11:18
image
  • politik
  • ärzte
Die Ärzte neigen besonders zur FDP: Dies besagt eine Umfrage, welche der «Ärztenachrichtendienst» in Deutschland – eine Informations- und Vernetzungsplattform – erarbeitet hat. Für einmal wurde dabei einer Auswahl von 1'700 Medizinern die Sonntagsfrage gestellt: Wer soll die Regierung stellen? 
Heraus kam doch ein recht anderes Verhältnis als in der Durchschnittsbevölkerung: 
  • 31 Prozent sprachen sich für die FDP aus – wobei ja zu erwähnen ist, dass die Liberalen in Deutschland eher den Charakter einer Randpartei haben.
  • Als nächstes folgen CDU und CSU mit 30 Prozent. 
  • 15 Prozent der Ärzte sprachen sich für die AfD aus. 
  • Die SPD kommt in der Umfrage auf 10 Prozent,
  • die Grünen würden 7 Prozent der Mediziner-Stimmen erhalten,
  • und die Linke käme auf 4 Prozent.
Spürbar ist also eine gewisse Rechtslastigkeit, wobei der Heise-Nachrichtendienst
«Telepolis» das gute Abschneiden der AfD kommentierte
mit dem Satz: «Unklar ist, ob da die Ausländerfeindlichkeit oder die neoliberale Ausrichtung der rechten Partei durchschlägt, die den Besitzstand nicht gefährdet.» Die Neigung zu den Liberalen könnte andeuten, dass eher der zweite Punkt zutrifft.

 

FDP auch bei Schweizer Medizinern auf Kurs

In der Schweiz ergab sich letztmals ein Eindruck zur politischen Ausrichtung der Ärzteschaft bei den Nationalratswahlen: Da eruierte die «Ärztezeitung» mal alle FMH-Mitglieder die sich zur Wahl stellten (mehr dazu hier). 
Die Liste zeigte: Die ärztlichen Kandidaten umspannten fast das gesamte Parteienspektrum – es reichte von der Alternativen Liste in der Stadt Zürich bis zur SVP Wallis. Die Links-Rechts-Verteilung entsprach in etwa der Verhältnissen in der Bevölkerung, vielleicht mit leichtem ärztlichen Tick nach links.
Dies also doch im Gegensatz zu den Daten aus Deutschland. Feststellen liess sich allerdings auch, dass die FDP, gemessen an ihrem allgemeinen Wähleranteil, hier ebenfalls stärker vertreten ist. Doch dasselbe galt auf der anderen Seite auch für Alternative und Grüne.
Derweil markierten SVP und CVP eine leicht schwächere ärztliche Präsenz (was im Falle der CVP dann aber durch Vertreter in den anderen Mitteparteien wieder wettgemacht wurde).
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Medbase übernimmt eine weitere Arztpraxis

Die Migros-Tochter kauft das medizinische Zentrum Mediteam Gampelen. Das Team besteht aus rund 30 Gesundheits-Fachpersonen.

image

Künstliche Intelligenz: Ärzte setzen Fragezeichen – und stellen Forderungen

Sie verändert das Gesundheitswesen «tiefgreifend» und fordert heraus: die künstliche Intelligenz. Die FMH will diesen Wandel begleiten und setzt mit einer Broschüre ein Zeichen.

image

Digitaler Impfausweis wird Teil des EPD

Der Schaffung eines digitalen Impfausweises scheint nichts mehr im Weg zu stehen. Der Ständerat stimmt einer entsprechenden Motion diskussionslos zu.

image

«Das ist ein erstes Reingrätschen in den privaten Versicherungsmarkt»

Gilt das Bundesgesetz über die Regulierung der Versicherungsvermittlertätigkeit auch für freiwillige Zusatzversicherungen?

image

Covid: Forschende fordern bessere Datenerhebung weltweit

In einem gemeinsamen Kommentar in «Nature» appellieren führende Forschungseinrichtungen an die Staaten der Welt, die Datenerhebung zu Infektionskrankheiten zu verbessern.

image

Not im Notfallzentrum: Jetzt wollen Zuger Hausärzte helfen

Das Zuger Notfallzentrum ist an seiner Belastungsgrenze. Nach einem Aufruf der Ärztegesellschaft wollen rund 20 Arztpraxen unter die Arme greifen.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.