Das Spital Muri bekommt eine neue Chefärztin

Kirsten Stähler wird neue Chefärztin Gynäkologie und Geburtshilfe am Spital Muri. Sie tritt ihre Tätigkeit Anfang 2023 an und folgt auf Alfred Schleiss.

, 1. Juli 2022, 12:26
image
  • spital muri
Wie hier berichtet, verlässt der Gynäkologe Alfred Schleiss nach über 20 Jahren das Spital Muri auf Ende August. Er wird ab September seine neue Tätigkeit in der GynPraxis am Bahnhof in Wohlen aufnehmen.
Inzwischen hat der Stiftungsrat des Spitals Muri seine Nachfolge bestimmt: Es ist Kirsten Stähler, leitende Gynäkologin am Standort Sursee des Luzerner Kantonsspitals (Luks). Sie wird ihre neue Tätigkeit im Januar 2023 aufnehmen.

Seit über 20 Jahren in der Schweiz

Die gebürtige Deutsche wirkt seit über 20 Jahren in der Schweiz. Von 2000 bis 2008 war sie Oberärztin an der Universitäts-Frauenklinik des Inselspitals in Bern, ehe sie für über zehn Jahre ans Spitalzentrum Biel wechselte. Zuletzt war sie dort Chefärztin und Leiterin der Frauenklinik.
Kirsten Stähler ist spezialisiert auf Urogynäkologie, Senologie, Schwangerschaftsultraschall sowie Akupunktur. Sie absolvierte zudem einen CAS «Leadership in Organisation des Gesundheitssystems».
Die Gynäkologie und Geburtshilfe am Spital Muri weist jährlich rund 5’000 ambulante Eintritte sowie 1’700 stationäre Austritte aus. Rund 700 Geburten sind es jährlich. Das Spital Muri betreibt zudem in Kooperation mit dem Kantonsspital Baden (KSB) das «Brustzentrum Aargau.» Dieses  verfügt über das  von der Krebsliga Schweiz (KLS) und der Schweizerischen Gesellschaft für Senologie (SGS)  vergebene Gütesiegel «Q-Label».
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spital Muri: Das ist die neue Leiterin Finanzen

Der Stiftungsrat hat Jasmin Wirth-Koch zur neuen Leiterin Finanzen (CFO) und Mitglied der Spitalleitung gewählt. Sie folgt auf Rainer Leuthard.

image

Spital besetzt gleich drei Spitzenpositionen neu

Das Spital Muri hat einen neuen Chefarzt sowie eine neue Pflegedienst-Leiterin. Zudem wechselt das Spital in der Gynäkologie auf das Co-Chefarztsystem.

image

Zwei Aargauer Spitäler kooperieren

Das Kantonsspital Baden und das Spital Muri gründen ein gemeinsames Zentrum zur Behandlung von Brustkrebs.

image

Regionalspital mit roten Zahlen

Das Regionalspital Muri behandelte deutlich mehr Patientinnen und Patienten.

image

Neuer Chefarzt für die Gynäkologie

Das Spital Frutigen hat die Nachfolge für Johann Anderl geregelt.

image

Spital Muri: Jahresgewinn bricht heftig ein

Das Spital Muri konnte die Effizienz gegenüber dem Jahr 2016 nicht steigern: Der Gewinn ist um über 90 Prozent tiefer als noch im Vorjahr. Trotzdem ist das Spital grundsolide aufgestellt.

Vom gleichen Autor

image

Palliative Care - eine tickende Zeitbombe

Viele politische Vorstösse, viel Papier, beängstigende Perspektiven, keine konkreten Massnahmen. Die Rede ist von Palliative Care.

image

«Herr Flury, warum braucht es The Swiss Leading Hospitals?»

«Qualitätssicherung kommt vor Kommunikation», sagt der Psychiater Hanspeter Flury, der neue Präsident von Swiss Leading Hospitals.

image

Wann gehört Palliative Care ins Spital?

Ist es Aufgabe eines Spitals, totkranke Menschen aufzunehmen und in den Tod zu begleiten? Nur wenn spezielle Spitalbehandlungen nötig sind.