Comparis lanciert Medikamentenvergleich

Die neue Plattform listet 17'000 Arzneien mit Preisen, Packungsgrössen, Wirkstoffen und Nebenwirkungen auf und soll zum Kostensparen anregen.

, 27. Februar 2018, 09:20
image
  • medikamente
  • comparis
Aufgeschaltet sind sämtliche in der Schweiz zugelassenen Heilmittel. Neben Informationen über Preis, Wirkstoff und Packungsgrössen ist auch ersichtlich, wie hoch der Selbstbehalt ist und welche Generika und Alternativprodukte zur Verfügung stehen. 
Felix Schneuwly, Krankenkassen-Experte des Vergleichsdienstes Comparis, will mit dem Informationsservice «Orientierung in dem oft undurchsichtigen Medikamenten-Dschungel schaffen». Die Bevölkerung soll die Möglichkeit erhalten, sich zu informieren und eine bewusste Wahl zwischen Originalprodukt und günstigerem Generikum zu treffen.

  • Hier gehts zum Medikamentenvergleich

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

«Lehnen Sie den Wolf im Schafspelz ab»

Künftig sollen in der Schweiz auch Medizinprodukte aussereuropäischer Regulierungssysteme zugelassen werden können.

image

So wird Astra-Zeneca seine unverkäuflichen Grippe-Impfdosen los

Das Bundesamt für Gesundheit stritt sich mit dem Pharma-Unternehmen über den Preis eines Grippe-Impfsprays. Nun werden die 10'000 Dosen gespendet.

image

E-Rezepte sind in Deutschland bisher ein Flop

Deutsche Ärzte wollen keine elektronischen Rezepte ausstellen. Deshalb rückt das Ziel, solche Rezepte bundesweit einzuführen, in weite Ferne.

image

Windpocken: Der Bund empfiehlt die Impfung neu auch für Babys

Bisher wurde die Impfung gegen Varizellen Jugendlichen empfohlen. Nun sollen Säuglinge ab neun Monaten vor der Infektionskrankheit geschützt werden.

image

Lausanner Onkologin erhält 250'000 Franken

Ein Projekt für personalisierte Immuntherapien gegen Krebs erhält grosse finanzielle Unterstützung von der Stiftung Swiss Bridge.

image

Experte erstaunt: «Keine grosse Krankenkasse schafft es aufs Effizienzpodest»

Die Unterschiede bei der Höhe der Verwaltungskosten der Schweizer Versicherer sind riesig. Das zeigt ein neuer Comparis-Vergleich.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.