CHUV: Tagesklinik schreibt Verluste

Die erste öffentlich-private Partnerschaft zwischen einem Unispital und der Privatwirtschaft ist zwei Jahre nach Eröffnung noch in der Verlustzone.

, 10. Februar 2016, 09:21
image
  • universitätsspital lausanne
  • waadt
  • spital
Die chirurgische Tagesklinik Beaumont in Lausanne verzeichnet seit 2014 einen kumulierten Verlust von 2,2 Millionen Franken. Dies berichtete Radio Télévision Suisse (RTS)
Der Grund: weniger Operationen als erwartet. Die Prognose lag bei 7’000 Operationen pro Jahr. Im Jahr 2014 waren es 4’600 und letztes Jahr etwas mehr als 6’000.
Trotzdem zeigen sich die Verantwortlichen optimistisch: Das Projekt sei «langfristig ausgelegt», sagt etwa Philipp Müller, der Finanzchef des Unispitals Lausanne (CHUV). 

Gewinn noch dieses Jahr

Das Defizit stelle die Partnerschaft nicht in Frage. «Wir sind sehr zufrieden», so Müller gegenüber der Zeitung «24 heures» weiter. Die beiden Partner hoffen, in den kommenden Jahren, die Kosten weiter  zu senken. 
Sie planen 2016 in die Gewinnzone zu kommen, wie Milan Vuckovic von der Partnerfirma MV Health sagt.
Beaumont ist das erste sogenannte Private-Public-Partnership (PPP) zwischen dem Unispital Lausanne und dem Privatunternehmen MV Health. Die Eröffnung fand 2014 statt. Ziel dieser Struktur war es, den Hauptoperationssaal im CHUV zu entlasten. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Personalsuche Italien: «Wie sind die Reaktionen aus der Branche, Herr Blasi?»

Das Kantonsspital Aarau will Pflegefachpersonen in Rom rekrutieren. Fabio Blasi, Leiter Personalgewinnung, spricht über den Fachkräftemangel und das Projekt.

image

Bethesda Spital: Wechsel in der Spitalleitung

Das Bethesda Spital holt Henrik Pfahler vom Basler Unispital und Ueli Zehnder vom Inselspital nach Basel.

image

Stefan Fischli zum Chefarzt befördert

Stefan Fischli wird Chefarzt Endokrinologie/Diabetologie und klinische Ernährung am Luzerner Kantonsspital.

image

Diese Medizinstudentin will in den Regierungsrat

Zoé Stehlin tritt für die Juso als Luzerner Regierungsratskandidatin an.

image

«200 Betten sind besser als 280»

Der langjährige Spitaldirektor Peter Eichenberger erklärt, warum das Claraspital auf rentable Bereiche wie Orthopädie und Traumatologie verzichtet. Auf 2023 wird der 56-Jährige Delegierter der Clara- Gruppe.

image

KSA-Chef Anton Schmid erhält unehrenhafte Auszeichnung

Die «Schweizer Illustrierte» vergibt Spitaldirektor Anton Schmid vom Kantonsspital Aarau einen «Kaktus». Grund ist die Personal-Kampagne in Italien.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.