Bettenhaus im Paillettenkleid

Das Zürcher Stadtspital Triemli setzt Massstäbe: Das neue Bettenhaus gilt als das modernste der Schweiz. Zehn Dinge, die Sie über den Neubau wissen sollten.

, 8. März 2016, 16:04
image
  • spital
  • zürich
  • stadtspital zürich
  • neubauten
Nach über zehnjährigen Planungs- und Bauzeit geht das neue Bettenhaus des Zürcher Triemli-Spitals am 1. April 2016 in Betrieb. Am Dienstag wurde der Neubau mit Glasfassade von Spitaldirektor Erwin Carigiet und zwei Stadträten den Medien vorgestellt, am 12. März 2016 findet die Eröffnungsfeier statt. 
Hier sind zehn Highlights des Neubaus:

  • 1. Auf neun von insgesamt 17 Etagen können 550 Betten in Einer- und Zweibettzimmern belegt werden. 
  • 2. Als erstes Spital der Schweiz erfüllt es die Anforderungen des Minergie-P-Eco-Standards für energieeffizientes Bauen.
  • 3. Die Kosten beliefen sich auf 290 Millionen Franken, so viel wie budgetiert und bewilligt. 
  • 4. Wahrzeichen ist ein 46 Meter hoher Kamin, der mit 37'200 Schieferplatten ausgekleidet wurde. 
  • 5. Ein intelligenter Bettenlift funktioniert wie ein Paternoster und trennt saubere von schmutzigen Betten.
  • 6. 60 Betten stehen in einem Hochregallager und werden umgehend dorthin geliefert, wo sie gebraucht werden. 
  • 7. Die Bettwäsche ist hellgrau, weiss und gelb kariert und wurde in der Schweiz nach ökologischem Standard hergestellt. 
  • 8. Die Zimmerdecken bestehen aus Lehmputz, welcher auf natürliche Weise Luftfeuchtigkeit, Temperaturen und Gerüche reguliert. 
  • 9. Auf der Privatstation «Top of Triemli» hat es zwei Kunstwerke: Eines von Marc Bauer («ohne Titel»), eines von Renée Levi («Süssholz raspeln»).
  • 10. Mit dem Patiententerminal PUT können Patienten im Internet surfen oder Essen bestellen und Ärzte Röntgenbilder oder Laborwerte anschauen.

Zum Festprogramm und weiteren Details des Bettenhauses.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Kindernotfall unter Druck: Nun gibt ein Spital Empfehlungen heraus

Die vielen Fälle von Bronchiolitis sorgen im Kindernotfall des Freiburger Spitals für eine starke Auslastung. Jetzt handelt das Spital.

image

Das Unispital Zürich will sein Wissen international teilen – und das gratis

Dafür wird nun das Online Portal «Global School of Surgery» gegründet. Es soll kostenlosen Zugang zum chirurgischen Zürcher Kurrikulum bieten.

image

Das ist die neue Verwaltungsrätin des Spitals Bülach

Die Gemeinderätin von Freienstein-Teufen, Saskia Meyer, ist neu im Verwaltungsrat der Spital Bülach AG. Sie folgt auf Mark Wisskirchen.

image

Willy Oggier setzt Fragezeichen bei der Wahl des KSA-Verwaltungsrates

Der bekannte Gesundheitsökonom Willy Oggier kann von aussen betrachtet nicht jede Wahl im Verwaltungsrat des Kantonsspitals Aarau (KSA) nachvollziehen.

image

Grosser Frust über Pflegebonus in Deutschland

Aus einem Topf mit einer Milliarde Euro sollen Pflegefachkräfte für ihre Arbeit während der Pandemie entschädigt werden. Doch nicht alle profitieren davon.

image

Spital senkt Temperatur von 24 auf 23 Grad

So spart das Freiburger Spital Energie: Die Patienten müssen mit 23 Grad und die Büroangestellten mit 21 Grad auskommen.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.