Lindenhofgruppe übernimmt weiteres Ärztehaus

Noch ein Mitbewerber für das Freiburger Spitalnetz: Die Berner Spitalgruppe Lindenhof steigt beim Ärztezentrum «Doktorhuus» im Kanton Freiburg ein.

, 30. Juni 2016, 08:41
image
  • kanton bern
  • freiburg
  • praxis
  • ärztezentren
Die Lindenhofgruppe will ab Herbst 2016 das Ärztezentrum «Doktorhuus am Doktorgässli» im freiburgischen Gurmels weiterführen – gemeinsam mit den heutigen Betreibern. Dies bestätigt die Privatklinik der «Berner Zeitung».
Die Praxisinhaber waren seit sieben Jahren auf Nachfolgersuche. «Wir haben an verschiedenen Stellen nachgefragt, so auch bei der Lindenhofgruppe in Bern», so Hausarzt Erhard Ruckstuhl.
Das hausärztliche Zentrum werde weiterhin die Dienstleistungen im Bereich der ambulanten medizinischen Grundversorgung sowie spezialisierte Sprechstunden anbieten, heisst es. 

Patienten nach Bern statt nach Freiburg?

Damit wird das private Spitalunternehmen im Gebiet des Kantons Freiburg aktiv und – so wie auch die Privatklinikgruppe Hirslanden in Düdingen – zum Mitbewerber des Freiburger Spitalnetzes HFR.
Durch die Präsenz der Berner Privatklinik in Gurmels bestehe nun das Risiko, dass die Patienten nach Bern und nicht an die HFR-Standorte Freiburg, Merlach oder Tafers überwiesen werden, so die Einschätzung der Freiburger Direktion für Gesundheit und Soziales im Bericht. 
Das «Doktorhuus» ist nicht das einzige Ärztezentrum, welches die Lindenhofgruppe unter ihr Dach aufnimmt: In Laupen wird im Herbst ein Zentrum eröffnet, 2017 ein weiteres in Mühleberg. Insgesamt seien sechs bis acht Zentren geplant – auch in stadtfernen Regionen. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Ein Spital operiert weniger – das andere mehr

So verschieden reagieren Spitäler auf die momentane Überlastung: Thun verschiebt Operationen. Riaz heuert externe Anästhesisten an.

image

Psychotherapeuten erhalten 2.58 Franken pro Minute

Der Kanton Freiburg legt den Tarif für OKP-Leistungen von psychologischen Psychotherapeuten fest. Die Tarifpartner konnten sich nicht einigen.

image

Das Rennen ums beste E-Rezept

Nachdem sich Onlinedoctor letzte Woche für das erste E-Rezept gerühmt hat, zeigt sich: Auch andere Anbieter haben E-Rezepte – einfach ein bisschen anders.

image

Die öffentliche gewinnt gegen die private Spitex

Die Nonprofit-Spitex ist für den Kanton Bern offenbar der sicherere Wert als private Organisationen. Sie erhält den Leistungsvertrag für den ganzen Kanton.

image

Keine freie Apothekenwahl bei neuen E-Rezepten

Das Teledermatologie-Unternehmen Onlinedoctor stellt neu elektronische Rezepte aus. Diese lassen derzeit aber noch keine freie Apothekenwahl zu.

image

So sieht eine Kinderpraxis mit Design-Preis aus

Eine Solothurner Arztpraxis hat den renommierten Designpreis «Red-Dot-Award» erhalten. Medinside zeigt, wie die preisgekrönte Gestaltung aussieht.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.