Arzt hat unrechtmässig Covid-Zertifikate ausgestellt

Ein Arzt aus dem Kanton St.Gallen hat mehrere Verfehlungen begangen. Deshalb wird der 76-jährige Mediziner nun mit einer Busse von 10'000 Franken und einer hohen Geldstrafe bestraft.

, 29. Juli 2022 um 10:00
image
  • ärzte
  • coronavirus
  • gericht
Ein Arzt aus dem St.Gallischen Abtwil hat Covid-19-Zertifikat ausgestellt, obwohl er dazu nicht befugt war. Insgesamt sollen es 50 Impfzertifikate und 389 Genesenen-Zertifikate gewesen sein, wie das «St. Galler Tagblatt» am Freitag berichtet.
Gemäss Strafbefehl soll er von Januar 2021 bis Februar 2022 Zertifikate ausgestellt, «ohne dazu autorisiert worden zu sein». Zertifikate, die nur vom Kanton hätten ausgestellt werden dürfen, wie es im Strafbefehl heisst. Ihm wird denn auch mehrfache Urkundenfälschung vorgeworfen.

Weitere Verfehlungen kommen hinzu

Es soll nicht die einzige Verfehlung des 76-Jährigen Arztes sein. Der Mediziner soll auch Nahrungsergänzungsmittel mit zu hoch dosierten Inhaltsstoffen und falschen Heilsversprechungen abgegeben haben. Der Abtwiler Arzt war gemäss «St.Galler Tagblatt» zudem schon früher in die Schlagzeilen geraten – wegen seiner Behandlungsmethoden bei Krebspatienten.
Seine Handlungen haben nun strafrechtliche Folgen. Der aus Deutschland stammende Arzt wird gemäss Zeitungsbericht mit einer Busse von 10'000 Franken gebüsst und mit einer Geldstrafe von 180 Tagessätzen zu je 260 Franken bestraft, bedingt aufgeschoben bei einer Probezeit von zwei Jahren. Die Strafe ist noch nicht rechtskräftig. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Thierry Carrel: «Für Kranke ist Hoffnung zentral»

Der Herzchirurg findet, neben dem Skalpell sei die Hoffnung eines seiner wichtigsten Instrumente.

image

Vom Spital ins All: Auch eine Perspektive für Ärzte

Der Berner Mediziner Marco Sieber wird der zweite Schweizer Astronaut nach Claude Nicollier.

image

Bürgerspital Solothurn: Gerichtliche Einigung mit Direktorin

Die Kündigung war für Karin Bögli nicht nachvollziehbar. Nun einigte sie sich mit der SoH auf eine einvernehmliche Auflösung des Arbeitsverhältnisses.

image

Ein Walliser wird Chefarzt am Inselspital

Der Nachfolger von Klaus Siebenrock als Chefarzt Orthopädische Chirurgie und Traumatologie heisst Moritz Tannast.

image

Zu Besuch bei Viktor-Gewinnerin Chantal Britt

Seit vier Jahren leidet die Präsidentin von Long-Covid-Schweiz unter postviralen Beschwerden. Was sie am meisten stört: Dass die Krankheit nicht ernsthaft erforscht wird.

image

In der Schweiz sind 1100 Ärzte mehr tätig

Die Arztzahlen in der Schweiz haben ein neues Rekord-Niveau erreicht: Es gibt nun 41'100 Berufstätige.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.