Arzt hat unrechtmässig Covid-Zertifikate ausgestellt

Ein Arzt aus dem Kanton St.Gallen hat mehrere Verfehlungen begangen. Deshalb wird der 76-jährige Mediziner nun mit einer Busse von 10'000 Franken und einer hohen Geldstrafe bestraft.

, 29. Juli 2022, 10:00
image
  • ärzte
  • coronavirus
  • gericht
Ein Arzt aus dem St.Gallischen Abtwil hat Covid-19-Zertifikat ausgestellt, obwohl er dazu nicht befugt war. Insgesamt sollen es 50 Impfzertifikate und 389 Genesenen-Zertifikate gewesen sein, wie das «St. Galler Tagblatt» am Freitag berichtet.
Gemäss Strafbefehl soll er von Januar 2021 bis Februar 2022 Zertifikate ausgestellt, «ohne dazu autorisiert worden zu sein». Zertifikate, die nur vom Kanton hätten ausgestellt werden dürfen, wie es im Strafbefehl heisst. Ihm wird denn auch mehrfache Urkundenfälschung vorgeworfen.

Weitere Verfehlungen kommen hinzu

Es soll nicht die einzige Verfehlung des 76-Jährigen Arztes sein. Der Mediziner soll auch Nahrungsergänzungsmittel mit zu hoch dosierten Inhaltsstoffen und falschen Heilsversprechungen abgegeben haben. Der Abtwiler Arzt war gemäss «St.Galler Tagblatt» zudem schon früher in die Schlagzeilen geraten – wegen seiner Behandlungsmethoden bei Krebspatienten.
Seine Handlungen haben nun strafrechtliche Folgen. Der aus Deutschland stammende Arzt wird gemäss Zeitungsbericht mit einer Busse von 10'000 Franken gebüsst und mit einer Geldstrafe von 180 Tagessätzen zu je 260 Franken bestraft, bedingt aufgeschoben bei einer Probezeit von zwei Jahren. Die Strafe ist noch nicht rechtskräftig. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Viren-Alarm: Forscher entwickeln Maske, die Corona erkennt

Chinesische Wissenschaftler haben eine Gesichtsmaske erschaffen, die drei Virentypen, darunter Sars-CoV-2, aus der Luft nachweist und den Nutzer warnt.

image

Not im Notfallzentrum: Jetzt wollen Zuger Hausärzte helfen

Das Zuger Notfallzentrum ist an seiner Belastungsgrenze. Nach einem Aufruf der Ärztegesellschaft wollen rund 20 Arztpraxen unter die Arme greifen.

image

Swissmedic gibt grünes Licht für die erste Covid-19-Prophylaxe

Das Schweizerische Heilmittelinstitut erteilt die Zulassung für die Antikörperkombination von Astrazeneca. Es ist die schweizweit erste medikamentöse Prophylaxe für Covid-19.

image

Deutsche Forscher testen zwei neuartige Covid-Impfstoffe

In Deutschland führen Forschende zwei Impf-Studien durch. Auf die Sicherheit und Wirksamkeit getestet wird etwa ein Impfstoff zum Inhalieren basierend auf einem Pockenvirus.

image

Blutvergiftung: Experten geben nationalen Aktionsplan bekannt

Just zum Welt-Sepsis-Tag von heute Dienstag lanciert ein Schweizer Experten-Gremium einen Aktionsplan, der die Behandlung von Menschen mit Sepsis verbessern soll.

image

Covid-Impfung: Neue Empfehlung für das Gesundheitspersonal

Eine Auffrischimpfung bietet gemäss BAG dem Gesundheitspersonal einen gewissen kurzzeitigen Schutz vor Infektion mit Erkrankung. Zudem könne eine erneute Impfung Arbeitsausfälle reduzieren.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.