Also doch: Dr. Guy Morin geht in die Praxis

Der Basler Regierungsrat wechselt im Frühjahr 2017 in eine Gruppenpraxis. In welche, verrät er noch nicht.

, 9. Dezember 2016 um 15:05
image
  • basel
  • praxis
  • personelles
Im Februar tritt der Basler Regierungsrat Guy Morin (Grüne) nach zwölf Jahren im Amt zurück. Der ausgebildete Arzt, 60 Jahre alt, hatte schon am Rande der kantonalen Wahlen erwähnt, dass es für ihn eine echte Option sei, wieder medizinisch tätig zu sein.
Wie die «Tageswoche» nun meldet, wird Dr. Morin tatsächlich bald wieder um Patienten kümmern. «Meine Planungen haben sich konkretisiert», sagte Morin zur Wochenzeitung: «Wenn alle Verhandlungen erfolgreich verlaufen, werde ich ab Anfang Mai 2017 in einer Gruppenpraxis in Teilzeit als Hausarzt tätig sein.» Um welche Praxis es sich handelt, wollte der GP-Politiker allerdings nicht verraten.

Praktisch tätig bis 2004

Guy Morin hatte bis 2004 im St. Johann eine Hausarztpraxis geführt. Er war zudem Präsident der HMO-Hausärztevereinigung. Seit 1987 ist Morin auch Vorstandsmitglied der Ärzte-Organisation PSR/IPPNW.
Sein medizinisches Know-how wird Morin zudem in einem anderen neuen Amt einbringen: Der Regierungsrat entsendet seinen scheidenden Präsidenten in den Verwaltungsrat des Felix Platter-Spitals. Das Amt im Reha- und Alterszentrum wird Morin im Januar 2017 antreten.
  • Bild: PD | Regierungsrat BS
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spital Nidwalden stärkt die Gastroenterologie

Lorenzo Botteselle leitet neu in Stans die Gastroenterologie.

image

Ehemaliger Sandoz-Manager wird Spitaldirektor

Er war Finanzchef des Generika-Herstellers Sandoz. Jetzt wird er Chef im Hôpital du Jura in Delsberg.

image

KSBL: Wechsel im Verwaltungsratspräsidium

Barbara Staehelin wird Nachfolgerin von Madeleine Stöckli.

image

Neuer Chefarzt für die Psychiatrie St.Gallen

Stephan Egger folgt auf Jörg Bitter, der zu Clienia wechselt

image

Vom Inselspital zurück ins Wallis

Njomeza Susuri Pfammatter ist neue Chefärztin Kardiologie am Spital Visp. Am Inselspital hatte sie einst Geschichte geschrieben.

image

Wallis soll ein Institut für Hausarztmedizin erhalten

Das neue Programm könnte in wenigen Jahren starten.

Vom gleichen Autor

image

Überarztung: Wer rückfordern will, braucht Beweise

Das Bundesgericht greift in die WZW-Ermittlungsverfahren ein: Ein Grundsatzurteil dürfte die gängigen Prozesse umkrempeln.

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.