Arzt mahnt monatlich 150 Patienten

Im Kanton Luzern müssen die Ärzte ihre Patienten immer häufiger betreiben. Sie ergreifen Massnahmen dagegen.

, 6. Februar 2017 um 08:37
image
  • praxis
Mit der Zahlungsmoral der Patienten steht es offenbar nicht zum Besten. Dies zeigen Beispiele aus Luzern: Aldo Kramis, der Präsident der Luzerner Ärztegesellschaft, verschickt pro Monat rund 150 Mahnungen.
In bis zu 15 Fällen komme es sogar zu einer Betreibung, sagte der Miteigentümer einer Gemeinschaftspraxis in Emmenbrücke gegenüber der «Luzerner Zeitung». 
In städtischen Gebieten und in den Agglomerationen verlieren die Ärzte laut Kramis so zwischen zwei und drei Prozent des Jahresumsatzes. Pro Jahr könnten das mehrere zehntausend Franken sein.

Was die Ärzte gegen säumige Zahler tun

Die Ärzte finden es an der Zeit, Gegensteuer geben zu müssen. So hat Kramis eine Fachkraft eingestellt, um bei säumigen Patienten Geld einzutreiben. Gewisse Patienten müssten zudem vorauszahlen. Gleichzeitig geben die Ärzte Medikamente in gewissen Fällen nicht mehr direkt ab. Und schliesslich rechnen die Ärzte mit dem Einverständnis der Patienten auch direkt mit der Krankenkasse ab.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

«Physiotherapie ist eine High-Value-Intervention»

Professorin Karin Niedermann erklärt, wie sich die Physiotherapie verändert hat – und was davon in der Tarifstruktur nicht abgebildet wird.

image

Schon wieder: Gemeinde gründet Gemeinschaftspraxis

Saanen entwickelt eine voll eingerichtete Praxis und bietet betriebswirtschaftliche Unterstützung – damit die Mediziner möglichst glatt ihre Arbeit aufnehmen können.

image

Praxiskette Uroviva expandiert in den Aargau

Die neue urologische Praxis wird in der der Privatklinik Villa im Park in Rothrist eingerichtet.

image

Angiologen warnen vor Prävention mit Dauer-Aspirin

Die Gesellschaft der Gefässmediziner SGA hat ihre Liste der unnötigen Abklärungen und Behandlungen veröffentlicht.

image

Kantonsspital Baden: Erstmals Operation in Hypnose statt mit Narkose

Es sei «alles ganz erträglich gewesen», erklärte der Patient danach. Er würde es wieder so machen.

image

Laboranalysen bei Gesunden?

Gesunde Personen wünschen sich immer häufiger einen Check-Up mit Laboruntersuchung. Doch für welche Tests gibt es Evidenz? Was empfehlen die offiziellen Richtlinien und wann ist ein Test angemessen?

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.