Neuer CEO für Gesundheit Mittelbünden ernannt

Marco Oesch übernimmt die CEO-Position bei Gesundheit Mittelbünden in Thusis.

, 14. November 2023 um 16:00
image
Marco Oesch. | zvg
Der Stiftungsrat von Gesundheit Mittelbünden hat Marco Oesch zum neuen CEO gewählt. Oesch wird sein Amt am 1. Februar 2024 in Thusis antreten. Er tritt die Nachfolge von Reto Keller an, der sich nach 35 Jahren Spital Thusis beruflich neu orientieren will.
Marco Oesch ist zurzeit Verwaltungsdirektor der Bündner Burn-Out-Klinik Clinica Holistica Engiadina und war zuvor langjähriger stellvertretender CEO und Leiter Departement Services des Kantonsspitals Graubünden (KSGR). Er war seit 2005 in verschiedenen Funktionen im KSGR tätig. Im Auftrag des Spitals hatte Oesch im Jahr 2018 ad interim zudem die Gesamtleitung des Spitals Davos übernommen.
Zu den Betrieben von Gesundheit Mittelbünden gehört unter anderem das Spital Thusis, die Spitex und Arztpraxen. Die Trägerschaft setzt sich aus den Gemeinden der Regionen Albula und Viamala zusammen. Es handelt sich um die flächenmässig grösste Gesundheitsversorgungsregion des Kantons Graubünden mit über 18'000 Einwohnern und über 330 Mitarbeitenden.
  • Gesundheit Mittelbünden
  • spital
  • personelles
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Prestigeträchtiger Preis geht an Basler Endokrinologin

Mirjam Christ-Crain erhält den Otto-Naegeli-Preis für medizinische Forschung. Die Endokrinologin arbeitet am Universitätsspital Basel.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

Vom gleichen Autor

image

Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

image

Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

image

Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.