Sponsored

Das Neubau- und Modernisierungsprojekt am Sonnenhofspital der Lindenhofgruppe ist erfolgreich abgeschlossen

Das Sonnenhofspital gilt als Top-Adresse in der Schweiz für orthopädische und traumatologische Behandlungen auf höchstem Niveau. Um diesem Anspruch auch in Zukunft gerecht werden zu können, wurde das Sonnenhofspital in den letzten 4 Jahren baulich erweitert und modernisiert.

, 13. Januar 2023 um 08:46
image
Das Sonnenhofspital wurde 1957 in Betrieb genommen und über die letzten Jahre etappenweise baulich weiterentwickelt, renoviert und modernisiert. Mit dem Abschluss der letzten Bauetappe konnte das Sonnenhofspital Ende Dezember 2022 dem Betrieb übergeben werden.
Die «Orthopädie Sonnenhof KLG», ein Zusammenschluss aus orthopädischen Belegärztinnen und -ärzten, ist seit vielen Jahren erfolgreich am Sonnenhofspital tätig und massgeblich für das Wachstum der Patientenzahlen mitverantwortlich. Entsprechend wurden mit dem «Nordbau» 3 Stockwerke mit modernst eingerichteten Patientenzimmern realisiert. Zudem wurden die orthopädischen Operationskapazitäten von den ursprünglich geplanten 5 auf neu 6 Operationssäle erweitert. Somit wurden 2 zusätzliche neue Operationssäle mit hochmoderner medizinisch-technischer Infrastruktur geschaffen und die 4 bestehenden Operationssäle entsprechend auf dem gleichen Standard modernisiert.
Die neu konzipierten und den aktuellen wie auch künftigen Bedürfnissen von Mitarbeitenden sowie Patientinnen und Patienten angepassten Neubau- und Modernisierungsarbeiten umfassen zusätzlich zu den neuen Patientenzimmern und Operationssälen eine Verbindungsbrücke von Ost- zu Westtrakt, mehr Fläche für das neue Gastronomiekonzept, eine erweiterte Aufwachstation sowie einen neuen und einladenden Eingangs- und Empfangsbereich. Somit verfügt das «neue» Sonnenhofspital über eine umfassende renovierte, erneuerte und moderne Infrastruktur.
Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung der Lindenhofgruppe freuen sich über den erfolgreichen Abschluss dieses umfassenden und wegweisenden orthopädischen Neubau und Modernisierungsprojekts und sind stolz, dass dieses Projekt hohe und nachhaltige
Standards zum Wohl der Patientinnen und Patienten der Lindenhofgruppe schafft. Sie danken allen Beteiligten für ihren grossartigen Einsatz und gratulieren zum erfolgreichen Projektende.
Fakten und Zahlen zum Bauprojekt
Insgesamt fanden 186 Bausitzungen statt und es wurden 90 Kubikmeter Mörtel, 1150 Kubikmeter Beton und rund 145 Tonnen Armierung verbaut.
Die reine Bauzeit betrug 4 Jahre, es wurden insgesamt 56 600 000 CHF investiert. Durch diese Massnahmen wurde die Behandlungskapazität von heute rund 4800 stationären Patientinnen und Patienten auf rund 7000 erhöht.

Die Lindenhofgruppe zählt landesweit zu den führenden Listenspitälern mit privater Trägerschaft. In ihren drei Spitälern Engeried, Lindenhof und Sonnenhof werden jährlich über 140 000 Patientinnen und Patienten versorgt, davon rund 27 000 stationär. Die Spitalgruppe bietet neben einer umfassenden interdisziplinären Grundversorgung ein Spektrum der spezialisierten und hochspezialisierten Medizin an. Schwerpunkte des Leistungsangebots bilden die Orthopädie, Innere Medizin, Viszeralchirurgie, Frauenmedizin, Urologie, Neurochirurgie, Kardiologie, Angiologie/Gefässchirurgie, Onkologie, HNO, Radiologie, Strahlentherapie, Nephrologie und Notfallmedizin. Die Gruppe beschäftigt rund 2500 Mitarbeitende.
lindenhofgruppe.ch

  • Lindenhofgruppe
  • neubauten
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Luzern: In diesen Neubau wird die Pathologie einziehen

Auf dem Spitalareal des Luzerner Kantonsspitals in Luzern entsteht ein Ersatzbau mit Photovoltaik-Anlage. Die Bauarbeiten starten im November.

image

Der Kaffee-Treff der Lindenhofgruppe: Für interessierte Fachpersonen aus Gesundheitsberufen

Der Kaffee-Treff bietet potenziellen neuen Mitarbeitenden eine niederschwellige und unverbindliche Möglichkeit, die Lindenhofgruppe kennen zu lernen.

image

«Wir haben eine grosse Entwicklung durchgemacht.»

Die Intensivstation behandelt jährlich etwa 1000 Patientinnen und Patienten. Fachärztinnen und -ärzte, speziell in Intensivpflege ausgebildete Pflegefachpersonen sowie Fachfrauen und -männer Gesundheit EFZ und Pflegehilfen sorgen für die beste Qualität in der Behandlung – rund um die Uhr.

image

Der Strom setzt Spitäler unter Strom

Vor höheren Strompreisen sind auch Spitäler nicht gefeit. Besonders arg soll es die beiden Spitalgruppen der Stadt Bern treffen.

image

Hier könnte bald ein neues Spital stehen

Die Lindenhofgruppe prüft auf dem Berner Springgarten-Areal die Realisierung eines möglichen neuen Spitalstandorts.

image

Limmattal: Pflegezentrum eröffnet früher als geplant

Am kommenden Wochenende weiht der Spitalverband Limmattal sein neues Pflegezentrum ein. Die Feier hätte erst in einem halben Jahr stattfinden sollen.

Vom gleichen Autor

image

Erfolgreich führen in einem herausfordernden Umfeld

Fachkräftemangel und Kostendruck: Führungspersonen im Gesundheitswesen stehen vor komplexen Herausforderungen. Um sie zu meistern, sind zunehmend Management- und Marketingkenntnisse gefragt. Genau diese Kompetenzen vermittelt das CAS «Geschäftsführung von Praxen» an der ZHAW.

image

Stadtspital Zürich – modern, freundlich, kollegial

Das Stadtspital Zürich ist bekannt für seine kollegiale und offene Kultur. Weniger bekannt ist, dass sich das Spital gerade in hohem Tempo zu einem der fortschrittlichsten Arbeitgebern im Schweizer Gesundheitsmarkt entwickelt. Wir haben bei Spitaldirektor Marc Widmer nachgefragt.

image

Rundum gut versorgt in der Medizinischen Poliklinik

Krisen wie die Covid-Pandemie und der Fachpersonalmangel können auch zu neuen Lösungswegen führen. So ist im KSA das Konzept der Medizinischen Poliklinik (MedPol) entstanden, die im August 22 ins Leben gerufen wurde. Mit der MedPol stellt das KSA ein zusätzliches Betreuungsangebot zur Verfügung.