Bethesda-Finanzchef wechselt nach Solothurn

Philippe Salathé wird neuer Direktor Finanzen der Solothurner Spitäler. Er übernimmt die Funktion von Roman Kissling.

, 2. Februar 2023 um 09:23
image
Der neue Direktor Finanzen. | zvg
Nach 16 Jahren verlässt Roman Kissling die Solothurner Spitäler (Soh). Er wird Stellvertreter des CEO der Rodiag mit Hauptsitz in Olten. Seine Nachfolge bei der Soh ist bereits geregelt: Per 1. August 2023 übernimmt Philippe Salathé die Direktion Finanzen.
Salathé wechselt vom Basler Bethesda Spital nach Solothurn und wird auch Mitglied der Geschäftsleitung der Solothurner Spitäler. Er ist seit Anfang 2022 als Finanzchef (CFO) beim Privatspital tätig, das durch das Universitätsspital Basel (USB) übernommen wurde. Seit Oktober 2022 ist Salathé stellvertretender CEO des Spitals.
Der 38-jährige Baselbieter studierte Betriebsökonomie an der Fachhochschule und bildete sich in Corporate Finance weiter. In seiner beruflichen Laufbahn war er Controller, leitete die Betriebswirtschaft des Departements für Anästhesiologie am Universitätsspital Basel (USB) und war Leiter Finanzen und stellvertretender Finanzchef des Kantonsspitals Baselland (KSBL).
  • solothurner spitäler ag
  • bethesda spital
  • rodiag
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Klinik Bethesda arbeitet mit Vamed zusammen

Die Klinik Bethesda im Bernischen Tschugg organisiert ihre Neurorehabilitation neu. Sie arbeitet mit der Vamed-Klinik in Zihlschlacht zusammen.

image

Rebekka Hatzung wechselt ins Claraspital

Peter Eichenberger, langjähriger Direktor des Claraspitals, wechselt auf 2023 in den Verwaltungsrat. Seine Nachfolgerin kommt vom Bethesda Spital.

image

So viel bezahlt das Unispital Basel wohl für das Bethesda

Wie viel oder wenig muss das Unispital Basel für die Privatklinik Bethesda ausgeben? Über den Kaufpreis wurde zwar Stillschweigen vereinbart. Einen Anhaltspunkt gibt es aber dennoch.

image

Universitätsspital Basel übernimmt Bethesda Spital

Im Gesundheitsraum Nordwestschweiz kommt es zur nächsten Kooperation: Das Universitätsspital Basel (USB) beteiligt sich am privaten Basler Bethesda Spital – und erwirbt die Aktienmehrheit.

image

Gesundheitsdepartement legt Beschwerde gegen Zeitung ein

Eine Zusammenarbeit des Basler Unispitals mit dem Bethesda-Spital sorgte für rote Köpfe. Der Begriff «Phantomspital» ist gemäss Presserat aber gerechtfertigt.

image

Palliativzentrum kommt bei Privatspital unter

Die auf Palliativmedizin spezialisierte Basler Hildegard Klinik will ihren Standort zum Privatspital Bethesda verlegen. Mit der geplanten Verlegung sollen künftig Synergien in verschiedenen Bereichen genutzt werden.

Vom gleichen Autor

image

Das Freiburger Spital erwartet erneut einen Riesenverlust

Das Hôpital Fribourgeois rechnet für das Jahr 2023 mit tiefroten Zahlen von knapp 28 Millionen Franken. Grund ist der Kostenanstieg, ausgelöst durch die Teuerung.

image

Nierensteine: Berner Studie bringt Standardtherapie ins Wanken

Der harntreibende Wirkstoff Hydrochlorothiazid schneidet nicht besser ab als Placebo. Dies zeigt eine Studie von Forschern um Daniel Fuster vom Berner Inselspital.

image

Klinik Hirslanden holt Pflegeleiter vom Kantonsspital Baden

Der Pflegefachmann Konstantinos Kalaitzis übernimmt die Leitung Pflege an der Zürcher Klinik Hirslanden.