Zürcher Spitäler erhöhen die Löhne

Die Mitarbeitenden der öffentlichen Spitäler im Kanton Zürich erhalten nächstes Jahr unter anderem einen Teuerungsausgleich.

, 18. November 2022 um 08:57
image
Im Kanton Zürich erhöhen die öffentlichen Spitäler ihre Löhne. Das Unispital, das Kantonsspital Winterthur und die Psychiatrie PUK und IPW gewähren ab Januar 2023 allen Mitarbeitenden einen Teuerungsausgleich von 3 Prozent.
Zusätzlich stellen die Spitäler Mittel für individuelle Lohnanpassungen zur Verfügung: Die IPW will in allen Bereichen und über alle Berufsgruppen Lohnungleichheiten ausräumen. Auch das Kantonsspital Winterthur und das Zürcher Unispital sprechen Geld für individuelle Lohnanpassung – insbesondere bei den Pflegenden.

Kinderspital erhöht um 3,5 Prozent

Hinzu kommen weitere Massnahmen: Das KSW sowie das Unispital gewähren einen zusätzlichen freien Arbeitstag. Zudem ist es im USZ ab nächstem Jahr für die Berufsgruppen Pflege und MTTB möglich, den Mitarbeitenden Überstunden auszuzahlen.
Die Gewerkschaft VPOD und der Berufsverband der der Pflegefachfrauen und -männer SBK kritisieren, dass die Löhne nicht um 3,5 Prozent gehoben wurden. Dies entspräche nämlich der Teuerung im Kanton Zürich. Einzig das Zürcher Kinderspital gewährt bei den Löhnen einen Teuerungsausgleich von 3,5 Prozent.
  • spital
  • löhne
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

Vom gleichen Autor

image

Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

image

Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

image

Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.