USZ führt neue Vierer-Leitung für eine Klinik ein

Das Zürcher Unispital probt neue Führungsmodelle: Erstmals überlässt es die Leitung einer Klinik vier Personen.

, 21. Dezember 2022, 13:49
image
Die Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie am USZ. | zvg
Vier Einheiten, vier Leiter und ein gemeinsames Direktorium: So will das Universitätsspital Zürich (USZ) künftig eine seiner grössten Kliniken führen: Die Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie erhält neue Strukturen.

Flachere Hierarchien

Das USZ und die ebenfalls beteiligte Universität Zürich streben einen Kulturwandel an. Sie möchten flachere Hierarchen, mehr Teamarbeit und wollen mehr Verantwortung übertragen, wie es in einer Mitteilung heisst.
Neu ist, dass nicht wie bisher eine einzelne Person – nämlich Pierre-Alain Clavien –, sondern ein Vierer-Direktorium die Gesamtverantwortung für Klinik, Forschung, Lehre und Administration übernimmt.

Das sind die neuen Leiter

Das Direktorium besteht aus den Leitern der neu gegründeten vier Einheiten. Für den Vorsitz wechseln sich die vier Leiter im Rotationssystem alle drei Jahre ab.
Die vier Einheiten und ihre neuen Leiter sind:
Kolorektale Chirurgie und Proktologie unter der Leitung von Matthias Turina
image

Oberer Gastrointestinaltrakt und endokrine Chirurgie unter der Leitung von Christian Gutschow
image

Allgemeinchirurgie und operative Onkologie unter der Leitung von Kuno Lehmann

image

Hepatopankreatobiliäre Chirurgie und Transplantationschirurgie unter der zwischenzeitlichen Leitung von Henrik Petrowsky. Diese Einheit wird vom künftigen Lehrstuhlinhaber geleitet. Das Berufungsverfahren läuft.
Der heutige Klinikdirektor Pierre-Alain Clavien wird Ende Januar 2023 als Professor an der Universität Zürich emeritiert und tritt auf diesen Zeitpunkt auch aus dem Universitätsspital aus.

Drei ärztliche Co-Direktoren

Das USZ hat vor einiger Zeit auch der ärztlichen Direktion des Spitals eine neue Struktur gegeben. Die über 40 Kliniken und Institute des Spitals werden neu von drei ärztlichen Co-Direktoren geführt, die dem ärztlichen Direktor unterstellt sind.

Neuer Direktor gesucht

Das USZ ist ausserdem auf der Suche nach einer neuen Führungsperson, welcher den bisherigen Direktor Gregor Zünd ablöst.
  • spital
  • universitätsspital zürich
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Notfallmediziner erwarten Kollaps und schlagen schweizweit Alarm

Covid, Grippe und RSV: Die Notfallstationen sehen sich in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen könnten.

image

Direktor Peter Hösly übergibt den Stab an Simone Weiss

Am Sanatorium Kilchberg kommt es zu einem Führungswechsel: Nach 16 Jahren gibt Peter Hösly seinen Chefposten an der Privatklinik für Psychiatrie ab.

image

Spitaldirektorin will in den Nationalrat

Franziska Föllmi-Heusi vom Spital Schwyz ist als Kandidatin für die Nationalratswahlen nominiert.

image

Eklat am Unispital Zürich: Das sagt der Spitalrat zu den Vorwürfen im Fall Clavien

Der Star-Chirurg Pierre-Alain Clavien fühlt sich vom USZ rausgeschmissen. Nun reagiert André Zemp, Spitalratspräsident, auf dessen Vorwürfe.

image

Solothurn muss neuen Notfallmediziner suchen

Chefarzt Gregor Lindner hat gekündigt. Nun muss die Notfallstation des Bürgerspitals Solothurn einen Nachfolger finden.

image

Hier wird das neue Ambulante Zentrum gebaut

Das Luzerner Kantonsspital plant ein neues Ambulantes Zentrum. Es kommt aufs Areal des Parkhauses und des Kinderspitals.

Vom gleichen Autor

image

Mehr Lohn für Spitalangestellte? Stimmt häufig nicht.

Es ist eine Augenwischerei: Die Spitäler behaupten, die Löhne zu erhöhen. Dabei gleichen viele nicht einmal die Teuerung aus.

image

Insel-Gruppe machte deutlich höhere Verluste

Weil die Insel Geld aufnehmen will, hat sie ihr Halbjahresergebnis veröffentlicht: Dieses sieht schlecht aus.

image

Frankreichs Hausärzte gehen auf die Strasse

Statt 25 Euro pro Konsultation wollen französische Hausärzte künftig das Doppelte. Sind sie geldgierig oder arbeiten sie zu einem Hungerlohn?