Am Waidspital Zürich entsteht ein Uni-Zentrum für Altersmedizin

Das USZ, das Stadtspital und die Universität Zürich führen ihre geriatrischen Bereiche am Stadtspital Waid zusammen.

, 14. Dezember 2023 um 09:57
image
Berta Truttmann, Chefärztin der Klinik; Heike Bischoff-Ferrari, akademische Leiterin.  |  Bilder: PD Stadtspital ZH
Schon seit Jahren besteht in der Altersmedizin eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Universitätsspital Zürich, dem Stadtspital Zürich und der Universität Zürich. Nun wird diese verstärkt – und am Stadtspital Waid auch räumlich zusammengeführt.
Das neue Universitäre Zentrum für Altersmedizin will die Forschung und Lehre mit der klinischen Versorgung im Bereich der Altersmedizin enger zusammenführen. Für geriatrische Patienten sei dadurch «ein nachhaltig stabiler und zukunftstauglicher Standort gesichert», kommentieren die beteiligten Institutionen das Projekt in einer gemeinsamen Mitteilung.
Konkret heisst das: Die Klinik für Altersmedizin, das Zentrum Alter und Mobilität (ZAM) und das Forschungszentrum für Altersmedizin der UZH werden ab dem nächsten Jahr am Stadtspital zusammengeführt. Damit entsteht dort eines der grössten Zentren für Altersmedizin im Land.
Neben dem stationären Angebot bietet das Zentrum ambulante Angebote inklusive Memory Klinik und einem Konsiliardienst für die Standorte Triemli und USZ.

Die Chefinnen

Die akademische Leitung des Universitären Zentrums für Altersmedizin Waid wird Heike Bischoff-Ferrari übernehmen. Sie wird – als Lehrstuhlinhaberin Geriatrie und Altersforschung der Uni Zürich –zudem eine kantonale Zusammenarbeit mit ProSenectute und der WHO zur Förderung der gesunden Langlebigkeit im Programm ICOPE koordinieren. Ausserdem soll Heike Bischoff-Ferrari ab 2024 eine internationale Aufgabe als Direktorin des französischen Healthy Longevity und Geroscience Forschungsprogramms IHU HealthAge übernehmen.
Die Leitung der Klinik für Altersmedizin innerhalb des Universitären Zentrums übernimmt Berta Truttmann. Sie ist seit 2021 in der Klinik für Altersmedizin Waid als stellvertretende Chefärztin tätig – künftig wird sie die Klinik als Chefärztin leiten. Berta Truttmann verfügt über einen Facharzt Innere Medizin mit Schwerpunkt Geriatrie.
  • Geriatrie
  • spital
  • Stadtspital Zürich
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USZ macht Verlust von 49 Millionen Franken

Verantwortlich dafür sind unter anderem inflations- und lohnbedingte Kosten. Zudem mussten Betten gesperrt werden.

image

Auch das KSW schreibt tiefrote Zahlen

Hier betrug das Minus im vergangenen Jahr 49,5 Millionen Franken.

image

...und auch das Stadtspital Zürich reiht sich ein

Es verzeichnet einen Verlust von 39 Millionen Franken.

image

Kantonsspital Olten: Neuer Chefarzt Adipositaschirurgie

Urs Pfefferkorn übernimmt gleichzeitig die Führung des Departements Operative Medizin.

image

SVAR: Rötere Zahlen auch in Ausserrhoden

Der Einsatz von mehr Fremdpersonal war offenbar ein wichtiger Faktor, der auf die Rentabilität drückte.

image

Wie relevant ist das GZO-Spital? Das soll das Gericht klären.

Das Spital in Wetzikon zieht die Kantonsregierung vors Verwaltungsgericht – und will belegen, dass es unverzichtbar ist.

Vom gleichen Autor

image

Curafutura: Marco Romano folgt auf Sandra Laubscher

Der ehemalige Mitte-Nationalrat wird Leiter Gesundheitspolitik und Mitglied der Geschäftsleitung.

image

Versicherer bietet allen Kunden Gen-Tests an

Beim US-Konzern Mass Mutual können alle Versicherten zwischen 35 und 70 ihr genetisches Risiko für acht Erkrankungen prüfen lassen.

image

Radiologen gehen gegen Fernsehbeitrag vor

Die Gesellschaft für Radiologie will nicht akzeptieren, dass «10 vor 10» ihren Fachbereich als Musterbeispiel für missbräuchliche Abrechnungen darstellt.