Unispital Basel gründet Schwindelzentrum

Verschiedene klinische Fachdisziplinen sollen zukünftig die interdisziplinäre Abklärung von Patientinnen und Patienten mit Schwindel gewährleisten.

, 18. September 2023 um 14:00
image
Regelmässige interdisziplinäre Besprechungen gehören zum Konzept des neuen Zentrums. | zvg
Das Universitätsspital Basel verfügt neu über ein Schwindelzentrum, das von verschiedenen klinischen Disziplinen und Berufsgruppen des Universitätsspitals Basel gegründet wurde, darunter die Hals-Nasen-Ohren-Klinik, die Kliniken für Neurologie, Augenheilkunde, Neuroradiologie, Kardiologie, Psychosomatik, Wirbelsäulenchirurgie und die Notfallstation sowie die Physiotherapie und die Pflege.
Das neue Zentrum koordiniert umfassende interdisziplinäre Untersuchungen, um die Schwindelbeschwerden genau zu erfassen und anhand der Symptome und Befunde eine Diagnose zu stellen. Schwindel kann sich auf verschiedene Weise äussern, unter anderem als Dreh-, Schwankungs- oder Gangunsicherheit sowie als Benommenheit oder Orientierungslosigkeit.

Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen

Das Zentrum für Schwindel und Gleichgewichtsstörungen am Universitätsspital Basel soll eine koordinierte und zielgerichtete Abklärung über die Fachgrenzen hinweg ermöglichen, wobei darauf geachtet wird, dass die Patienten so wenig Untersuchungen wie möglich durchlaufen müssen.
Regelmässige interdisziplinäre Besprechungen gehören zum Konzept des universitären Zentrums für Schwindel und Gleichgewichtsstörungen. Geleitet wird das Zentrum für Schwindel und Gleichgewichtsstörungen von Antje Welge-Lüssen, Oberärztin an der HNO-Klinik.

Verspannung im Nacken oder Krankheit?

Schwindel ist ein häufiges Phänomen, das je nach Studie und Altersgruppe 20 bis 30 Prozent der Bevölkerung betrifft und das Leben der Betroffenen erheblich beeinträchtigen kann. Er kann einfach nur sehr unangenehm sein oder auf ein ernsthaftes gesundheitliches Problem hinweisen.
  • spital
  • USB
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Jan Wiegand ist CEO der Lindenhofgruppe

Jan Wiegand war seit Mitte November 2023 interimistisch CEO der Lindenhofgruppe. Anfang Mai wurde er durch den Verwaltungsrat offiziell als CEO gewählt.

image

GZO Spital Wetzikon: Schon redet man von «alternativen Nutzungen» 

Der Neubau ist zu fast drei Vierteln fertig – nun sprang der Generalunternehmer Steiner AG ab. Wie also weiter?

image

Spital Wetzikon: Und noch ein GL-Mitglied weniger

Letzte Woche Urs Eriksson, heute Judith Schürmeyer – wieder hat ein Geschäftsleitungs-Mitglied das GZO Spital verlassen. Interimistisch übernimmt Susanna Oechslin.

image

Spital-Roboter: Science Fiction oder schon bald Normalität?

Indoor-Roboter können das Pflegepersonal entlasten und die Wirtschaftlichkeit im Spital verbessern. Semir Redjepi, Head of Robotics der Post im Interview.

image

Spital-CEO wird Präsident der Krebsliga Bern

Kristian Schneider übernimmt das Amt zusätzlich zu seiner Funktion als CEO des Spitalzentrums Biel.

image

KSOW: Stabile Patientenzahlen, höhere Erträge

Fachkräftemangel, Teuerung und starre Tarife – diese Faktoren brachten 2023 auch das Kantonsspital Obwalden in den roten Bereich.

Vom gleichen Autor

image

Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

image

Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

image

Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.