Thomas Eggimann wechselt ins Spital Emmental

Thomas Eggimann wird neuer Chefarzt-Stellvertreter der Frauenklinik des Spitals Emmental. Er gilt als Fachmann auf dem Gebiet der gesamten Frauenheilkunde.

, 19. Dezember 2022 um 06:30
image
Thomas Eggimann deckt in der Gynäkologie und Geburtshilfe die ganze Lebensspanne einer Frau ab. | zvg
Ab Anfang Juli 2023 stösst Thomas Eggimann zum ärztlichen Team der Frauenklinik im Spital Emmental. Er wird dort die Funktion als neuer stellvertretender Chefarzt wahrnehmen. Egimmann ist Facharzt FMH für Geburtshilfe und Gynäkologie mit Schwerpunkt operative Gynäkologie und Geburtshilfe und gynäkologische Senologie. Für Chefarzt Matthias Scheidegger ist er ein ausgewiesener Fachmann auf dem gesamten Gebiet der Frauenheilkunde und ein ausgezeichneter Operateur.
Thomas Eggimann führt momentan noch eine eigene Praxis in Kreuzlingen und ist als Belegarzt in der Klinik Seeschau, am Brustzentrum Thurgau und im Kantonsspital Münsterlingen tätig. In seiner beruflichen Laufbahn war er unter anderem Chefarzt im Kantonsspital Münsterlingen sowie Chefarzt-Stellvertreter mit privatärztlicher Praxis an der Frauenklinik des Spitalzentrums Biel.
Standespolitisch tätig
Der Frauenarzt ist unter als Tutor der Schweizerischen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin, Gynäkologie/Geburtshilfe (SGUMGG) sowie als Auditor SKL/SGS für Brustzentren tätig. Seit 2015 ist Eggimann zudem in einem 50-Prozent-Pensum als Generalsekretär der Schweizerischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (SGGG) tätig. Dieses Mandat werde er auch nach seinem Wechsel ans Spital Emmental weiterführen.
Denn dieses Engagement liege ihm genauso wie seine frauenärztliche Tätigkeit am Herzen: «Die Nähe zur Politik und zur Standespolitik ist für mich sehr wichtig; wir Ärzte und Ärztinnen müssen den Politikerinnen und Politikern aufzeigen, wie es bei uns an der Front läuft, nur so können wir uns mit unseren Anliegen Gehör verschaffen», sagt er.
  • spital
  • spital emmental
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

image

Gewalt im Spital: Es betrifft nicht nur den Notfall

Und die Lage ist am Wochenende keineswegs besonders kritisch. Eine grosse Datenauswertung in den USA setzt neue Akzente.

image
In eigener Sache

«Wir schliessen eine Lücke im Zuweisermarketing»

Seit Januar arbeiten Medinside Jobs und just-medical! zusammen. Fürs Zuweisermarketing entsteht eine starke Kommunikations-Drehscheibe. Was sie bietet, sagt Stephan Meier-Koll, Head of Sales Medinside.

image

Auch NZZ bemängelt die heutigen Spital-Zusatzversicherungen

«Spitäler und Kassen schröpfen ihre Luxuspatienten», so eine Einschätzung dort. Das Geschäftsmodell mit den Zusatzversicherungen gerät ins Wanken.

Vom gleichen Autor

image

Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

image

Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

image

Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.