Stefan Markun erhält Preis für sein Engagement in der Nachwuchsförderung

Stefan Markun vom Institut für Hausarztmedizin der Universität Zürich wird mit dem «Teaching Award» der Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin ausgezeichnet.

, 23. September 2022, 08:35
image
Regula Capaul, Co-Präsidentin der SGAIM und Stefan Markun am Gesellschaftsabend des 6. SGAIM-Herbstkongresses. | SGAIM Muriel Bigler
  • SGAIM
  • institut für hausarztmedizin
Die Schweizerische Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin (SGAIM) verleiht den diesjährigen «Teaching Award» an Stefan Markun vom Institut für Hausarztmedizin der Universität Zürich. Mit der Auszeichnung würdigt die Fachgesellschaft sein vielfältiges Engagement für die medizinische Aus- und Weiterbildung zum Wohle des Nachwuchses.
Gerade in Zeiten des Nachwuchsmangels sei eine erfolgreiche Vermittlung von Wissen und ein attraktives Weiterbildungsangebot für angehende Fachärztinnen und Fachärzte in der medizinischen Grundversorgung wichtig. Ausgezeichnete Lehrärztinnen und -ärzte sind gemäss SGAIM ein wichtiger Faktor der Nachwuchsförderung in der Allgemeinen Inneren Medizin.
Der Facharzt für Allgemeine Innere Medizin begeistere mit innovativen Lehrformaten die Studierenden für die Allgemeine Innere Medizin. Dabei gehe er auf die Bedürfnisse des Nachwuchses explizit ein, beispielsweise mit Lehrformaten zu Selbstmanagement für Spitalneulinge oder therapeutischen Konflikten bei Multimorbidität.
Lesen Sie auch:
  • SGAIM Teaching Award 2022: «Man erreicht in der Lehre mehr im Team»

Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Vom gleichen Autor

image

So viel kostet ein Medizinstudium in der Schweiz

Das Medizinstudium ist das teuerste Universitätsstudium der Schweiz. Je nach Standort gibt es aber grosse Unterschiede.

image

Bundesrat: Kostenanstieg führt zu höheren Prämien

Nach vier Jahren der Stabilität werden die Krankenkassenprämien 2023 wieder beträchtlich steigen. Zurückzuführen ist dies hauptsächlich auf die Covid-19-Mehrkosten.

image

Pädiatrie-Chefärzte warnen vor Versorgungsengpass

Auch das Personal in den Kinderkliniken ist stark gefordert: Massiv mehr Notfälle und zunehmender Personalmangel führen zu langen Wartezeiten und Verlegungen.