Spitalküche: Fleischlos sei aktuell kein Thema

Das Luzerner Kantonsspital (Luks) misst neuerdings den «ökologischen Fussabdruck» in der Gastronomie. Denn das Essverhalten habe grossen Einfluss aufs Klima, heisst es.

, 4. November 2022, 07:34
image
Gemäss medizinischen Empfehlungen zählen zu einer ausgewogenen Ernährung drei Portionen Fleisch pro Woche. | Luks
Das Trendthema «Nachhaltigkeit» setzt sich auch immer mehr in den Spitalküchen durch. So wurde vor kurzem in den Spitälern der Luks-Gruppe «klimaneutral» gekocht, etwa beim Vegi-Menü, wie die Spitalgruppe mitteilt. Denn Fleisch-Ersatzprodukte müssten nicht zwingend ökologisch sein, heisst es.
Insgesamt wurden in den Spitalküchen in Luzern, Sursee, Wolhusen und Stans knapp 5'700 Menus zubereitet. Der Anteil an verkauften Vegi-Menüs lag dabei bei 31 Prozent. Das bedeutet: Burrito mit veganen Filet-Strips, Weizen-Schnitzel mit Pilzragout oder Spaghetti mit Soja-Bolognese.
Die Mitarbeitenden wurden zudem täglich über den ökologischen Fussabdruck ihres Menüs informiert. Denn das Essverhalten habe grossen Einfluss aufs Klima, steht in der Mitteilung zu lesen. Und die Menschen könnten mit ihrem Essverhalten einen grossen Effekt erzielen.

«Trend zu Vegi-Menüs wird sich weiter verstärken»

Die Messungen ergaben dabei einen ökologischen Fussabdruck von knapp 30 Tonnen CO2. Die Fleischmenüs schwangen mit über 25,1 Tonnen klar obenaus. Zum Vergleich: Ein Mittelklasse-Benziner fährt für den gleichen Ausstoss 3,5-mal um die Erde.
Für Daniel Gehriger ist klar, dass sich der Trend zu vegetarischen und veganen Menüs in der Küche weiter verstärken werde. «Uns ist es gleichzeitig wichtig, den Mitarbeitenden die freie Wahl zu bieten», sagt der Leiter Gastronomie und Hotellerie.
Eine Umstellung auf eine fleischlose Küche sei innerhalb der Luks-Gruppe aber aktuell kein Thema. Dies würde auch medizinischen Empfehlungen widersprechen, die zu einer ausgewogenen Ernährung drei Portionen Fleisch pro Woche zählen, wie in der Mitteilung weiter zu lesen steht.
  • spital
  • luzerner kantonsspital
  • gastronomie
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spital korrigiert falsche Aussagen zu Chefarzt-Kündigung

Ist der Chefarzt Gregor Lindner nun krank oder nicht? Die Pressestelle des Bürgerspitals Solothurn zieht plötzlich Aussagen zu dessen Kündigung zurück.

image

Sauter: «Wir müssen grossräumiger denken»

Spitäler in den Randregionen brauchen eine neue Funktion. Das meint die neue Hplus-Präsidentin Regine Sauter.

image

Notfallmediziner erwarten Kollaps und schlagen schweizweit Alarm

Covid, Grippe und RSV: Die Notfallstationen sehen sich in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen könnten.

image

Luks: Das sind die neuen Chefärzte der Radiologie und Nuklearmedizin

Das Luzerner Kantonsspital organisiert die Abteilung Radiologie und Nuklearmedizin neu. Zu Chefärzten ernannt wurden Thomas Treumann und Andreas Falk.

image

Direktor Peter Hösly übergibt den Stab an Simone Weiss

Am Sanatorium Kilchberg kommt es zu einem Führungswechsel: Nach 16 Jahren gibt Peter Hösly seinen Chefposten an der Privatklinik für Psychiatrie ab.

image

Spitaldirektorin will in den Nationalrat

Franziska Föllmi-Heusi vom Spital Schwyz ist als Kandidatin für die Nationalratswahlen nominiert.

Vom gleichen Autor

image

Listeriose-Ausbruch: So spürt das BAG die Ursache auf

Das Bundesamt für Gesundheit arbeitet bei einem Listeriose-Ausbruch eng mit Behörden und Ärzten zusammen. Dies zeigt ein Ausbruch, der durch geräucherte Forellen hervorgerufen wurde.

image

Kantonsspital Graubünden: Neues Mitglied der Geschäftsleitung

Pia Ahlgren übernimmt das Departement Infrastruktur und Hospitality des Kantonsspitals Graubünden. Dazu gehören unter anderem die Spitaltechnik, der Einkauf und die Logistik sowie die Gastronomie.

image

Uni Luzern: Das ist der erste Dekan Gesund­heits­wissen­schaften

Stefan Boes wird Gründungs­dekan der Fakultät für Gesund­heits­wissen­schaften und Medizin der Universität Luzern. Seine Forschungsschwerpunkte liegen unter anderem in den Bereichen Digitalisierung, Health Data Science und künstliche Intelligenz.