Spitalküche: Fleischlos sei aktuell kein Thema

Das Luzerner Kantonsspital (Luks) misst neuerdings den «ökologischen Fussabdruck» in der Gastronomie. Denn das Essverhalten habe grossen Einfluss aufs Klima, heisst es.

, 4. November 2022 um 07:34
image
Gemäss medizinischen Empfehlungen zählen zu einer ausgewogenen Ernährung drei Portionen Fleisch pro Woche. | Luks
Das Trendthema «Nachhaltigkeit» setzt sich auch immer mehr in den Spitalküchen durch. So wurde vor kurzem in den Spitälern der Luks-Gruppe «klimaneutral» gekocht, etwa beim Vegi-Menü, wie die Spitalgruppe mitteilt. Denn Fleisch-Ersatzprodukte müssten nicht zwingend ökologisch sein, heisst es.
Insgesamt wurden in den Spitalküchen in Luzern, Sursee, Wolhusen und Stans knapp 5'700 Menus zubereitet. Der Anteil an verkauften Vegi-Menüs lag dabei bei 31 Prozent. Das bedeutet: Burrito mit veganen Filet-Strips, Weizen-Schnitzel mit Pilzragout oder Spaghetti mit Soja-Bolognese.
Die Mitarbeitenden wurden zudem täglich über den ökologischen Fussabdruck ihres Menüs informiert. Denn das Essverhalten habe grossen Einfluss aufs Klima, steht in der Mitteilung zu lesen. Und die Menschen könnten mit ihrem Essverhalten einen grossen Effekt erzielen.

«Trend zu Vegi-Menüs wird sich weiter verstärken»

Die Messungen ergaben dabei einen ökologischen Fussabdruck von knapp 30 Tonnen CO2. Die Fleischmenüs schwangen mit über 25,1 Tonnen klar obenaus. Zum Vergleich: Ein Mittelklasse-Benziner fährt für den gleichen Ausstoss 3,5-mal um die Erde.
Für Daniel Gehriger ist klar, dass sich der Trend zu vegetarischen und veganen Menüs in der Küche weiter verstärken werde. «Uns ist es gleichzeitig wichtig, den Mitarbeitenden die freie Wahl zu bieten», sagt der Leiter Gastronomie und Hotellerie.
Eine Umstellung auf eine fleischlose Küche sei innerhalb der Luks-Gruppe aber aktuell kein Thema. Dies würde auch medizinischen Empfehlungen widersprechen, die zu einer ausgewogenen Ernährung drei Portionen Fleisch pro Woche zählen, wie in der Mitteilung weiter zu lesen steht.
  • spital
  • luzerner kantonsspital
  • gastronomie
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

image

Daler Spital: 17 Jahre ohne Defizit

Der Stiftungsrat des Freiburger Spitals erklärt dies vor allem mit dem Kostenmanagement – also einem «respektvollen Umgang mit den öffentlichen Geldern».

Vom gleichen Autor

image

Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

image

Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

image

Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.