So sieht «umweltfreundlichstes Spital von Westeuropa» aus

Die holländische Stadt Nijmegen hat ein neues Gebäude für die Universitätsklinik eingeweiht. Es erfüllt strenge Umweltschutz-Anforderungen.

, 23. November 2022 um 14:22
image
Das neue Hauptsgebäude der Universitätsklinik Radboud in Nijmwegen. | zvg
Viel Tageslicht, Ausblicke auf den Innenhof und überall Durchblicke: So sieht das neue Hauptgebäude der Radboud-Universitätsklinik aus. Das Radboud Universitair Medisch Centrum (Radboudumc) steht in der holländischen Stadt Nijmegen und ist ähnlich gross wie das Berner Inselspital.
«Das neue Gebäude ist das nachhaltigste Krankenhausgebäude in Westeuropa», sagt Bertine Lahuis, Vorstandsvorsitzende von Radboudumc, laut einer Mitteilung.
image
Der hohe Innenhof geht über sieben Stockwerke. | zvg

Die Architektur ermöglicht es, dass den ganzen Tag natürliches Licht ins Gebäude gelant. Das unterstütze den Biorhythmus und sei entscheidend für die körperliche und geistige Erholung. Das Tageslicht verbreitet sich über den zentralen Innenhof, der sich über sieben Stockwerke erstreckt.
Bäume und Grünpflanzen bringen die Natur ins Innere. Die Innenräume haben eine Glasfassade, die fliessend in ein Glasdach übergeht. Das macht die Natur sichtbar und erlebbar.

image
So sieht ein Patientenzimmer aus. | zvg
Das Gebäude erfüllt laut den Verantwortlichen die strengsten Umweltschuztanforderungen und ist dafür auch ausgezeichnet worden. Es hat 700 Quadratmeter Solarzellen auf dem Dach, eine Wärmespeicheranlage und wassersparende Massnahmen. Es werden keine fossilen Brennstoffe verwendet.
    Artikel teilen

    Loading

    Comment

    2 x pro Woche
    Abonnieren Sie unseren Newsletter.

    oder

    Mehr zum Thema

    image

    Das Gesundheitswesen stresst speziell

    In keiner anderen Branche erleben so viele Angestellte häufig Stress am Arbeitsplatz.

    image

    Rote Zahlen für die Universitäre Altersmedizin Felix Platter

    Höhere Personalkosten, schwierige Tarifsituation, mehr stationäre Austritte - so das Fazit des Basler Spitals.

    image

    Spital Schwyz: Notfall bleibt – Sparprogramm kommt

    Der Kantonsrat in Schwyz versagt den Spitälern weitere Mittel für Vorhalteleistungen im Notfallbereich.

    image

    St. Galler Spitäler suchen den digitalen Patientenweg

    Die Gruppe der kantonalen Spitäler wollen künftig über eine App mit ihren Patienten kommunizieren. Dazu sucht sie jetzt neue Lösungen.

    image

    UPD eröffnet Psychiatrie-Zentrum für die Kleinsten

    Das neue «Berner Eltern-Kind-Zentrum» soll eine Diagnostik- und Therapielücke bei Kindern von null bis fünf Jahren schliessen.

    image

    Medizin-Master: UZH und HSG trennen sich

    Die Universität St.Gallen und die Universität Zürich beenden ihre Zusammenarbeit beim Joint Medical Master auf Sommer 2026.

    Vom gleichen Autor

    image

    SVAR: Neu kann der Rettungsdienst innert zwei Minuten ausrücken

    Vom neuen Standort in Hundwil ist das Appenzeller Rettungsteam fünf Prozent schneller vor Ort als früher von Herisau.

    image

    Kantonsspital Glarus ermuntert Patienten zu 900 Schritten

    Von der Physiotherapie «verschrieben»: In Glarus sollen Patienten mindestens 500 Meter pro Tag zurücklegen.

    image

    Notfall des See-Spitals war stark ausgelastet

    Die Schliessung des Spitals in Kilchberg zeigt Wirkung: Nun hat das Spital in Horgen mehr Patienten, macht aber doch ein Defizit.