Bähnlifahrt ins Innere: So nehmen Radiologen den Kindern die Angst vor dem MRT

Immer mehr Kinderspitäler setzen spezielle MRT-Maschinen für Kinder ein. Die Kleinen fühlen sich dann zum Beispiel wie in einem Raumschiff.

, 25. Januar 2016, 09:06
image
  • trends
  • radiologie
  • pädiatrie
  • spital
Laute Geräusche, eng, unbequem, eingeschränktes Sichtfeld: Nicht zuletzt für Kinder ist ein CT, MRT oder PET eine mehr als unangenehme Erfahrung.
Um den Kindern die Angst vor solchen bildgebenden Verfahren zu nehmen, greifen Healthcare-Hersteller seit einigen Jahren in die Trickkiste. Sie entwickeln kindergerechte MRT-Geräte – vor allem in den USA.

Glücklich statt weinend und verärgert

So verwandeln sich die grossen lärmenden Maschinen dann in Raumschiffe, Seilbahnen oder Piratenschiffe. Radiologie-Mitarbeiter sind dann plötzlich Schauspieler, die Kinder schlüpfen in die Hauptrolle.
Den Kindern gefällt es, so die Erfahrung. Nur ein kleiner Teil benötigt jetzt noch Beruhigungsmedikamente. Die Zeit vergeht schnell. Es gibt sogar Kinder, die fragen, ob sie noch einmal dürfen.

Mehrkosten werden kompensiert

Healthcare-Anbieter wie GE oder Philips entwickeln seit einigen Jahren solche Themenpark-MRTs. In den USA sind solche Geräte bereits an fast 30 Kinderspitälern im Einsatz. 
Doug Dietz von GE Healthcare habe es das Herz gebrochen, als er das erste Mal ein 6-jähriges Mädchen im MRT gesehen habe. «Es war einfach eine schreckliche Erfahrung», sagte Dietz der Milwaukee-Tageszeitung «Journal Sentinel». Von diesem Zeitpunkt an habe er an der Entwicklung von solchen Abenteuer-MRTs gearbeitet.
GE Healthcare schätzt, dass so eine Adventure-Serie umgerechnet zwischen 50’000 bis 100’000 Franken Mehrkosten verursacht. Alleine die «Spezialbrille» koste bis zu 40’000 Franken. Der Mehraufwand könne laut Dietz von GE Healthcare aber mehr als ausgeglichen werden. 

Ähnliche Projekte in Deutschland 

Ähnliche Geräte entwickelt auch der Healthcare-Anbieter Philips. Und nicht nur in den USA, sondern auch in Europa gibt es Bestrebungen, solche MRTs einzusetzen. Am Kinderspital Dortmund in Deutschland läuft zum Beispiel seit Mitte 2013 das Projekt «Kinder-MRT». 
.
.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Diese Zürcher Klinik gleicht die Teuerung grosszügig aus

Die Mitarbeitenden der Klinik Lengg in Zürich erhalten ab nächstem Jahr über vier Prozent mehr Lohn.

image

Kantonsspital Aarau entlässt Pflege-Leiter

Roland Vonmoos muss seinen Posten beim Kantonsspital Aarau räumen. Die Vorwürfe gegen den Leiter Pflege Anästhesie sind unklar.

image

Das sind die neuen Spitalräte der Zürcher Spitäler

In den Spitalräten des Zürcher Unispitals, des Kantonsspitals Winterthur und der Psychiatrie IPW wurde je ein neues Mitglied gewählt.

image

Diese Spitäler schafften es aufs Podium

And the winners are.... Unispital Zürich, Schulthess Klinik, Waadtländer Uniklinik und die Berner Klinik Montana.

image

Freiburger Spital muss Operationen verschieben

Das Freiburger Spital HFR sieht keine andere Lösung mehr: Weil alle Betten ausgelastet sind, verschiebt es nicht dringende Eingriffe.

image

Die Rega scheitert im Wallis an Air Zermatt und Air Glacier

Der Kampf der Rettungs-Unternehmen um den Walliser Luftraum ist entschieden: Die Rega erhält keinen Auftrag.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.