«We have good news for you»: Ärzte als Helden

Einem Jungen wurden zwei Hände gleichzeitig transplantiert. Die Geschichte zeigt nicht nur einen medizinischen Erfolg: Sie ist auch Spital-PR vom Feinsten.

, 29. Juli 2015, 12:00
image
  • spital
  • transplantationen
  • chirurgie
Gestern ging das Schicksal des kleinen Zion um die Welt: Am Children's Hospital of Philadelphia wurden dem achtjährigen Buben zwei Hände neu transplantiert. Der Junge hatte beide Beine und die Hände im Alter von drei Jahren als Folge einer Infektion verloren – jetzt profitierte er von der ersten bilateralen Hand-Transplantation der Geschichte.
Bemerkenswert ist auch, wie das Children's Hospital diesen medizinischen Erfolg inszenieren konnte. Parallel zur Betreuung von Zion entstand innert eines Jahres ein Film, der den ganzen Weg zur Operation aufzeigt – mit interessanten Zeitsprüngen und Schnittfolgen in bester TV-Dokumentations-Manier. 

Anfang Juli operiert, jetzt publiziert

Der Film beginnt wenige Minuten nach Ende der Operation, man sieht schemenhaft einige Ärzte durch die Gänge laufen, sie klopfen an eine Türe – und verkünden der Mutter: «We have some good news vor you». Wir haben gute Nachrichten.
Die Operation war bereits Anfang Juli gelungen – jetzt, mit Fertigstellung des Films, wurde der Erfolg bekanntgegeben. Ein sehr attraktiver Stoff für die Medien, die von den USA («Time», «Washington Post», «Wall Street Journal») über Europa («Spiegel»«Guardian») bis Asien («Bangkok Post», «Times of Oman») die Geschichte erzählten – und den Film dazu zeigten. 

  • Zur Medienmitteilung von The Children's Hospital of Philadelphia

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spital korrigiert falsche Aussagen zu Chefarzt-Kündigung

Ist der Chefarzt Gregor Lindner nun krank oder nicht? Die Pressestelle des Bürgerspitals Solothurn zieht plötzlich Aussagen zu dessen Kündigung zurück.

image

Sauter: «Wir müssen grossräumiger denken»

Spitäler in den Randregionen brauchen eine neue Funktion. Das meint die neue Hplus-Präsidentin Regine Sauter.

image

Notfallmediziner erwarten Kollaps und schlagen schweizweit Alarm

Covid, Grippe und RSV: Die Notfallstationen sehen sich in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen könnten.

image

Direktor Peter Hösly übergibt den Stab an Simone Weiss

Am Sanatorium Kilchberg kommt es zu einem Führungswechsel: Nach 16 Jahren gibt Peter Hösly seinen Chefposten an der Privatklinik für Psychiatrie ab.

image

Spitaldirektorin will in den Nationalrat

Franziska Föllmi-Heusi vom Spital Schwyz ist als Kandidatin für die Nationalratswahlen nominiert.

image

Eklat am Unispital Zürich: Das sagt der Spitalrat zu den Vorwürfen im Fall Clavien

Der Star-Chirurg Pierre-Alain Clavien fühlt sich vom USZ rausgeschmissen. Nun reagiert André Zemp, Spitalratspräsident, auf dessen Vorwürfe.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.