Diese Forschenden erhalten wichtige Auszeichnung

Vier von fünfzehn Pfizer-Forschungspreisen gehen dieses Jahr an Medizinerinnen und Mediziner der Universität Bern und des Inselspitals.

, 29. Januar 2021 um 07:47
image
  • insel gruppe
  • spital
  • forschung
Der Pfizer Forschungspreis ist einer der bedeutendsten Forschungspreise für Medizin in der Schweiz. Er geht alljährlich an herausragende junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die an Schweizer Forschungsinstituten oder Spitälern hervorragende und zukunftsweisende Beiträge im Bereich Grundlagenforschung oder klinische Forschung erbracht haben. 
Dieses Jahr räumen gleich vier Medizinerinnen und Mediziner der Universität Bern und des Inselspitals den mit je 15'000 Franken dotierten Preis ab. 
  • Im Bereich Onkologie wird Carsten Riether vom Department für BioMedical Research der Universität Bern und Universitätsklinik für Medizinische Onkologie am Inselspital ausgezeichnet. Der Immunologe und sein Team haben einen neuen Therapieansatz bei der akuten myeloischen Leukämie entdeckt. Riether hat bereits 2007 einen Pfizer-Forschungspreis gewonnen.
  • Jin Li, Institut für Biochemie und Molekulare Medizin und Ange Maguy, Institut für Physiologie der Universität Bern, erhalten je einen Preis im Bereich Herzkreislauf, Urologie und Nephrologie. Die Kardiologin Li und der Physiologe Maguy haben einen Antikörper entdeckt, der die elektrische Stabilität in Herzzellen bei Patienten mit Long-QT-Syndrom wiederherstellt.
  • Im Bereich Pädiatrie wird Christa König von der Universitätsklinik für Kinderheilkunde am Inselspital und Medizinische Fakultät der Universität Bern ausgezeichnet. Die Kinderärztin konnte (gemeinsam mit Cécile Adam vom Unispital Lausanne) durch eine Studie zur Fiebergrenze in der Neutropenie (FN) wichtige Erkenntnisse zur Therapie gewinnen.
Alle Preisträgerinnen und Preisträger 2021
Herzkreislauf, Urologie und Nephrologie
  • Ange Maguy, Jin Li; Universität Bern, CHUV Lausanne: «Mit Antikörpern gegen Herzrhythmusstörungen»
  • Nikola Kozhuharov, for the GALACTIC investigators; Universitätsspital Basel: «Kann die Therapie der akuten Herzinsuffizienz verbessert werden? Die GALACTIC-Studie: Effekt von Vasodilatation bei akuter Herzinsuffizienz»
Infektiologie, Rheumatologie und Immunologie
  • Cristina Gil-Cruz, Christian Pérez-Shibayama, Veronika Nindl; Kantonsspital St. Gallen: «Darmbakterien können Herzmuskelentzündungen fördern»
Neurowissenschaften und Erkrankungen des Nervensystems
  • Dasha Nelidova; Institute of Molecular and Clinical Ophthalmology Basel (IOB) und Friedrich Miescher Institute for Biomedical Research, Basel: «Mit Nah-Infrarot-Licht die dunklen Bereiche der Retina erhellen»
  • Michael Hugelshofer, Dr. Raphael Buzzi; Universitätsspital Zürich: «Aneurysmen im Gehirn: Haptoglobin verhindert Hämoglobin induzierte Gefässverengungen»
Onkologie
  • Chloe Chong, Michal Bassani-Sternberg; Ludwig Institute for Cancer Research, Lausanne, CHUV und Université de Lausanne: «Entschlüsselung von Zielstrukturen für Tumorerkennung»
  • Carsten Riether; Inselspital und Universität Bern: «Mit Antikörpern erfolgreich gegen myeloische Leukämiezellen»
Pädiatrie
  • Andrea Alexis Mauracher; Universitäts-Kinderspital Zürich: «Einfluss des Immunsystems auf die Bildung roter Blutkörperchen»
  • Christa König, Cécile Adam; Inselspital und Universität Bern, CHUV Lausanne: «39.0°C als neue Fiebergrenze für Kinder mit einer Krebserkrankung»
MEHR INFORMATIONEN ZU DEN PREISTRÄGERN.

 

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.