USZ: Im Ops-Bereich ist jede siebte Stelle unbesetzt

Der Fachkräftemangel trifft selbst ein so privilegiertes Haus wie das Universitätsspital Zürich massiv.

, 26. Mai 2015 um 12:20
image
  • pflege
  • arbeitswelt
  • spital
  • universitätsspital zürich
Es mangelt an Operations-Fachkräften, und das wird sich auch in den nächsten Jahren nicht ändern: Dies das Resultat einer Studie, die der Spitalverband H+ soeben veröffentlichte.
Im Blog des Universitätsspitals Zürich äussert sich nun Jacqueline Bender, Leiterin Pflegedienst, Anästhesie-Intensiv-OP, zur beschriebenen Mangelfrage: Was heisst das konkret?
Rund 15 Prozent der Stellen für diplomiertes OP-Fachpersonal sind am Zürcher Unispital derzeit nicht besetzt, so die Antwort der betroffenen Pflegedienst-Chefin.

Mit Temporärkräften überbrücken

Letztlich schlage sich hier eine Doppel-Belastung nieder, sagt Jacqueline Bender im Interview: Einerseits kletterte der Bedarf an Personal in den letzten Jahren – andererseits stiegen zugleich die Anforderungen an Knowhow und Flexibilität.
Immerhin müsse das Unispital kaum je wegen Personalmangels Patienten verschieben: «Die OP-Bereiche helfen sich auch gegenseitig aus und wir können mit temporär angestellten Mitarbeitenden überbrücken», so Jacqueline Bender.

«…damit alle pünktlich nach Hause können»

Für die Einzelnen sei die Belastung dann allerdings gross. «Unsere Möglichkeiten sind begrenzt, aber wir versuchen dennoch, unsere Mitarbeitenden maximal zu unterstützen. Das fängt schon mit einer guten Dienst- und OP-Planung an, damit alle pünktlich nach Hause gehen können.»

  • Zum ganzen Interview

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Am Kantonsspital Baden gibt es jetzt Video-Dolmetscher

Nach einer Pilotphase führt das KSB das Angebot von Online-Live-Übersetzungen definitiv ein.

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

USZ schreibt neues Klinik-Informationssystem aus

Das Universitätsspital Zürich sucht als KIS einen Alleskönner, der die bisherigen Systeme konsolidiert. Da kommt wohl nur ein Anbieter in Frage.

image

Junge Kinderärzte: Klinische Software soll Arbeitsbelastung mildern

Mehr Teilzeit-Möglichkeiten und eine digitale Ausbildungsplattform: Das steht bei Pädiatrie-Assistenzärzten prominent auf der Wunschliste.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

Vom gleichen Autor

image

Traditioneller Medinside Frühstücksevent

Verpassen Sie nicht unseren traditionellen Frühstücksevent 25. Oktober 2023 in Zürich. Dieses Jahr mit spannenden Themen und Referenten.

image

Viktor 2022: Nominieren Sie jetzt!

Würdigen Sie aussergewöhnliche Leistungen im Gesundheitswesen 2022 und nominieren Sie bis Ende Januar Ihren persönlichen Favoriten.

image

Der ORBIS U Frame wird pilotiert

«Willkommen bei ORBIS» – seit vielen Jahren begrüsst ORBIS NICE seine Anwender mit diesen Worten. Als Marktführer im deutschsprachigen Raum hat ORBIS täglich viele tausend Nutzer aus allen Arbeitsbereichen eines Krankenhauses.