Schweizer Radiomoderator gibt chronisch Kranken eine Stimme

Robin Rehmann lässt in seiner neuen Talksendung chronisch kranke junge Menschen zu Wort kommen. Er leidet selbst an einer chronischen Darmkrankheit.

, 27. April 2016 um 12:02
image
  • gastroenterologie
  • spital
  • universitätsspital zürich
Wie sieht das Leben junger Menschen aus, nachdem es durch eine chronische Krankheit ausgebremst wurde? Das will TV- und Radiomoderator Robin Rehmann vom Schweizer Radio und Fernsehen SRF in der Reihe «Rehmann S.O.S. - Sick of Silence» wissen.
Rehmann lässt Betroffene zu Wort kommen. Sie erzählen aus dem Alltag oder woher sie ihre Energie nehmen. Da ist zum Beispiel der 24-jährige Nik, der an einer Angststörung leidet. Linda hat Psoriasis oder den 23-jährigen Sebastian plagt eine chronische Darmkrankheit.
«Rehmann S.O.S. - Sick of Silence» gibt's als Podcast zum Hören für unterwegs, mit Video auf YouTube und wöchentlich am Mittwoch, 19-20 Uhr im Radio auf SRF Virus.
Robin Rehmann geniesst grosse Glaubwürdigkeit. Der 35-jährige Moderator bei SRF Virus, der zudem eine eigene Talk-Sendung hat, leidet selbst an einer chronischen Darmkrankheit. 
In mehreren Video-Beiträgen auf seinem YouTube-Kanal «Colitis Ulcerosa» berichtet er von seinen zahlreichen Darmspiegelungen im Universitätspital Zürich (USZ) – live.
Colitis ulcerosa ist eine chronisch entzündliche, meist in Schüben verlaufende Dickdarmerkrankung. Betroffen sind meist junge Erwachsene zwischen dem 20. und dem 40. Lebensjahr. In der Schweiz: rund 6'000 Menschen. Die Ursachen sind nach wie vor nicht genau geklärt.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USZ schreibt neues Klinik-Informationssystem aus

Das Universitätsspital Zürich sucht als KIS einen Alleskönner, der die bisherigen Systeme konsolidiert. Da kommt wohl nur ein Anbieter in Frage.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

image

Gewalt im Spital: Es betrifft nicht nur den Notfall

Und die Lage ist am Wochenende keineswegs besonders kritisch. Eine grosse Datenauswertung in den USA setzt neue Akzente.

image
In eigener Sache

«Wir schliessen eine Lücke im Zuweisermarketing»

Seit Januar arbeiten Medinside Jobs und just-medical! zusammen. Fürs Zuweisermarketing entsteht eine starke Kommunikations-Drehscheibe. Was sie bietet, sagt Stephan Meier-Koll, Head of Sales Medinside.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.