Swiss Medical Network holt Urologin vom Unispital

Mara Meier wechselt vom Universitätsspital Zürich (USZ) zur Privatklinik Lindberg. Am Unispital leitete die Ärztin die urologische Poliklinik und die ambulante Urologie.

, 28. Februar 2022, 07:00
image
Mara Meier, Fachärztin für Urologie FMH, wird künftig am Zentrum für Urologie der Klinik Lindberg Sprechstunden anbieten und Operationen durchführen. Die Klinik gehört zur grossen privaten Spitalgruppe Swiss Medical Network (SMN). 
Meier wechselt gemäss Mitteilung vom Universitätsspital Zürich (USZ) nach Winterthur. Am USZ arbeitete sie seit Anfang 2018 und leitete als Oberärztin die urologische Poliklinik und die ambulante Urologie. 

Spezialistin für Andrologie und Fertilitätsmedizin

In Zürich am USZ war sie unter anderem die hauptverantwortliche Bereichsleiterin für Andrologie und Fertilitätsmedizin sowie für Transition. Zudem war sie für die Ausbildung der Assistentinnen und Assistenten in der Klinik für Urologie verantwortlich.
Mara Meier ist Gründungsmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Andrologie (SAGA) und hat während der letzten vier Jahre die interdisziplinäre Andrologie-Sprechstunde am Unispital aufgebaut und unter alleiniger Verantwortung für dieses Fachgebiet geleitet. Sie führte sämtliche Abklärungen und Behandlungen durch, inklusive der entsprechenden operativen Eingriffe.

Frauen sind im Fachgebiet untervertreten

Studiert hatte die Urologin an der Universität Zürich (UZH). Ihre Tätigkeit als Assistenzärztin verbrachte Mara Meier hauptsächlich am Zürcher Universitätsspital sowie im Spital Zollikerberg und am Kantonsspital Baden (KSB). 
In der Schweiz sind rund 16 Prozent der in der Urologie tätigen Ärztinnen und Ärzte weiblich. Derzeit praktizieren gemäss FMH-Ärztestatistik 57 Urologinnen und 331 Urologen in Spitälern und Praxen. Im Jahr 2010 war das Verhältnis noch ausgeprägter: Damals arbeiteten im Fachgebiet Urologie nur 6 Prozent Frauen.  
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Die Kunden spüren

28 Mitglieder zählt das Team von Dedalus HealthCare in der Schweiz: Sie alle haben seit dem 1. Juli 2021 eine neue Heimat. Da nämlich hat das Unternehmen seine Büroräume in Wallisellen vor den Toren Zürichs bezogen, im Bahnhofsgebäude zuoberst auf der linken Seite.

image

KSA: Diese Aufgabe übernimmt der entmachtete Pflegedirektor

Karsten Boden wird nach der Aufhebung seiner Funktion das Kantonsspital Aarau in einer Stabsstelle unterstützen.

image

Kantonsspital Obwalden strebt Fusion mit Luks-Gruppe an

Nach Nidwalden spricht sich auch die Obwaldner Regierung für einen Zusammenschluss mit dem Zentrumsspital aus.

image

Diese Gesundheitswesen-Ak­teure erhalten eine Auszeichnung

Der Krankenversicherer CSS hat sechs qualitätsbewusste und innovative Akteure im Gesundheitswesen gekürt.

image

Spital Menziken: Hans-Peter Wyss übernimmt Pflegeleitung

Hans-Peter Wyss ist seit fast zehn Jahren für das Asana Spital Menziken tätig. Nun wurde der Pflegeprofi befördert.

image

Spital Thurgau organisiert Frauenkliniken neu

Mit dem Zusammenschluss entsteht eine der grössten Frauenkliniken der Schweiz.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.