Spital STS sucht einen neuen Chefchirurgen

Der jetzige Leiter der chirurgischen Klinik, Hans E. Wagner, geht überraschend in Frühpension.

, 27. August 2015, 06:00
image
  • spital simmental-thun-saanenland
  • kanton bern
  • chirurgie
  • spital
Hans E. Wagner hat sich entschieden, die Spital STS AG per Ende Februar 2016 zu verlassen – nach 22jähriger Tätigkeit im Haus. Er werde sich frühzeitig pensionieren lassen, obwohl die reguläre Pensionierung erst per Februar 2017 angestanden wäre, teilt das bernische Spitalunternehmen mit.
Wagner will jedoch weiterhin noch in einem reduzierten Pensum ärztlich wirken. Er prüft aktuell noch mehrere Optionen.
Die Rekrutierung des neuen Chefarztes für die Chirurgische Klinik wird umgehend in Angriff genommen, damit die Stelle rasch möglichst besetzt werden kann, so die Mitteilung. 

Bern, Harvard, Thun

Die Spital STS (Simmental-Thun-Saanenland) AG betreibt Krankenhäuser in Thun und Zweisimmen. Mit gut 1‘600 Angestellten behandelt sie jährlich gut 15‘000 stationäre Patienten und verzeichnet über 190‘000 ambulante Patientenbesuche.
Hans E. Wagner, Jahrgang 1952, studierte Medizin in Bern und absolvierte danach einen dreijährigen Forschungsaufenthalt an der Harvard Medical School in Boston. Seit 1994 ist er Chefarzt und Leiter der Chirurgischen Klinik am Spital Thun, dann der STS AG. 2011 ernannte ihn die Universität Bern zum Titularprofessor.
Verwaltungsrat und Geschäftsleitung der Spital STS AG bedauern Wagners Entscheid in der Mitteilung «ausserordentlich».
Anfang August hatte die Spital STS AG bekanntgegeben, dass Armin Stucki ab Februar 2016 als neuer Chefarzt der Medizinischen Klinik amtieren wird, und damit auch als Mitglied der Geschäftsleitung.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Warum der moderne Spitalbau unmodern ist

Ein Spital ist keine Kathedrale. Niemandem ist damit ein Denkmal zu setzen, auch dem Stararchitekten oder der Gesundheitsdirektorin nicht.

image

Die Universitätsklinik Balgrist hat es geschafft

Die Universitätsklinik Balgrist wurde mit EMRAM 6 - die zweithöchste Stufe bezüglich Digitalisierungsgrad – ausgezeichnet.

image

Spital korrigiert falsche Aussagen zu Chefarzt-Kündigung

Ist der Chefarzt Gregor Lindner nun krank oder nicht? Die Pressestelle des Bürgerspitals Solothurn zieht plötzlich Aussagen zu dessen Kündigung zurück.

image

Sauter: «Wir müssen grossräumiger denken»

Spitäler in den Randregionen brauchen eine neue Funktion. Das meint die neue Hplus-Präsidentin Regine Sauter.

image

Notfallmediziner erwarten Kollaps und schlagen schweizweit Alarm

Covid, Grippe und RSV: Die Notfallstationen sehen sich in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen könnten.

image

Direktor Peter Hösly übergibt den Stab an Simone Weiss

Am Sanatorium Kilchberg kommt es zu einem Führungswechsel: Nach 16 Jahren gibt Peter Hösly seinen Chefposten an der Privatklinik für Psychiatrie ab.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.