So bringt dieser Arzt Patienten zum Lachen

Ein Onkologe der amerikanischen Cleveland Clinic hat bei Krebspatienten ein besonderes Hilfsmittel als Gesprächsstarter: Krawatten.

, 9. August 2016 um 09:14
image
  • usa
  • onkologie
  • kommunikation
  • ärzte
Mikkael Sekeres leitet bei der Cleveland Clinic das Krebszentrum Leukämie. In einer Kolumne in der «New York Times» erklärt der Onkologe, wie Krawatten Patient und Arzt zusammenbringen können – auch bei schwerwiegenden Krebs-Diagnosen. 
So besitzt er zum Beispiel eine Krawatte mit subtil gemusterten kleinen Wölfen im Schafspelz. Wenn ein Patient ihn darauf anspricht, antwortet Sekeres: «Oh, diese ist eher für einen Rechtsanwalt bestimmt». Der unerwartete Witz breche dann die Spannung im Raum. 
Der Onkologe besitzt allerhand Krawatten. Auch bunte mit Tiermotiven, die ihm seine Kinder schenken und er sie dann pflichtschuldigst und mit Stolz trägt. 
Hier erklärt Mikkael Sekeres, wie er mit Krawatten das Eis in schwierigen Patienten-Gesprächen bricht. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Hohe Ehre für USZ-Rheumatologen in Deutschland

Oliver Distler holt den Carol-Nachman-Preis. Sein Bruder auch.

image

Ärztemangel: Bern drohen weitere Versorgungsengpässe

Auch Fachgebiete wie die Endokrinologie, Gynäkologie und Rheumatologie sind zunehmend betroffen. Das zeigen aktuelle Zahlen der Ärztegesellschaft des Kantons Bern.

image

SAMW: Drei neue Ehrenmitglieder

Der Senat wählte zudem Arnaud Perrier zum neuen Präsidenten der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften.

image

Aargauischer Ärzteverband: Neuer Präsident

Der Nachfolger von Jürg Lareida heisst Thomas Ernst.

image

Das sind die SGAIM-Preisträger

Die Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin hat fünf Projekte mit Fokus «Sonografie» ausgezeichnet.

image

Hausarzt wehrt sich gegen Klima-Behauptungen

Ein Zeitungsartikel suggeriert, dass wir uns zwischen Gesundheit und Klimaschutz entscheiden müssten. Ein Arzt aus dem Emmental widerspricht.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.