Rheinburg-Klinik Walzenhausen mit neuer Direktorin

Der Kaufmännische Direktor Beat Voegeli hat die Führung an Edith Kasper übergeben.

, 26. Juli 2016 um 07:49
image
Edith Kasper steht seit dem 1. Juli 2016 an der Spitze der Rheinburg-Klinik Walzenhausen. Sie wechselte von der Vamed-Gruppe, wo sie als Geschäftsführerin der Rehaklinik Zihlschlacht tätig war. Zuvor arbeitete sie mehrere Jahre als betriebswirtschaftliche Mitarbeiterin und später als stellvertretende Amtschefin im Gesundheitsamt des Kantons Thurgau und als Leiterin Tarife, Verträge und Leistungserfassung im Universitätsspital Zürich. Nebst einem MBA verfügt sie über einen Master of Advanced Studies in Health Service Management.
Beat Voegeli war seit 1998 Delegierter des Verwaltungsrats und Miteigentümer der Rheinburg-Klinik Walzenhausen, die 64 Betten zählt und knapp 200 Mitarbeitende beschäftigt. 2014 haben die Besitzer der Rheinburg-Klinik das Unternehmen an die Kliniken Valens verkauft. Beat Voegeli blieb als Leiter Betrieb und Services im Unternehmen, ebenso Chefarzt Martin Rutz. «Nun hat sich Beat Voegeli entschlossen, die Rheinburg-Klinik zu verlassen und neue Wege zu gehen», schreiben die Kliniken Valens in einer Mitteilung. 
Zur Unternehmensgruppe Kliniken Valens gehören neben der Rheinburg-Klink Walzenhausen auch die Rehazentren Valens und Walenstadtberg. Ambulante Aussenstationen werden zudem in Chur, Altstätten und St. Gallen betrieben. 2015 lag der Betriebsertrag bei 79 Millionen Franken und der Jahresgewinn bei 1,8 Millionen Franken. Es wurden knapp 3'500 Patienten behandelt. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

KSSG: Es rumort weiter in der Pflege

Erneut gehen Pflegefachleute an die Öffentlichkeit und berichten von Abgängen. Das Kantonsspital St. Gallen relativiert.

image

Timing und Treffgenauigkeit: Die Kunst der Informationsvermittlung

In einer Zeit, in der die Effizienz und Qualität im Gesundheitswesen mehr denn je von entscheidender Bedeutung sind, kommt der reibungslosen Kommunikation zwischen den verschiedenen Akteuren eine zentrale Rolle zu.

image

Pflegeinitiative: Ausbildungsbeiträge ja – aber…

In St. Gallen sollen die Pflegefachleute unter Umständen ihre Unterstützungsgelder wieder zurückzahlen. Und in der Zentralschweiz prüfen die Kantone eine Ausbildungspflicht für Notfall- und Intensivpflege.

image

Pflegepersonal: Protest gegen Rekrutierung aus armen Ländern

Mehrere Organisationen lancieren einen Aufruf: Die Schweiz verletze immer noch den WHO-Kodex für die Anwerbung von Gesundheitsfachleuten, so die Kritik.

image

Kantonsspital St.Gallen sucht neues GL-Mitglied

Barbara Giger-Hauser tritt per sofort als Leiterin des Departements Pflege und therapeutische Dienste zurück.

image

Mehr Pflegetage bei Zurzach Care

Aber auch der Reha- und Präventions-Anbieter spürt den Tarifdruck.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.