Rehabilitationsklinik Schinznach stockt auf

Die aarReha Schinznach investiert 27 Millionen Franken in einen Erweiterungsbau.

, 9. Juli 2015, 10:08
image
  • pflege
  • reha
  • aarreha schinznach
  • neubauten
Die Rehabilitationsklinik aarReha Schinznach plant eine Erweiterung um 25 auf neu 121 Betten. Das Projekt umfasst die Aufstockung der zwei bestehenden Bettengebäude, die Schaffung neuer Therapie- und Büroräume sowie die Erneuerung von Küche, Restaurations- und Empfangsbereich. Die Investitionen betragen 27 Millionen Franken. Es sollen 20 neue Arbeitsplätze am Standort Schinznach-Bad geschaffen werden. Die aarReha feiert dieses Jahr ihr 50jähriges Jubiläum und hofft, Ende 2015 mit der Realisierung starten zu können. 

Hohe Auslastung

Die aarReha Schinznach ist spezialisiert auf die Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates, chronischen Schmerzen, geriatrischen Beeinträchtigungen, Einschränkungen nach Operationen oder Krankheiten und psychosomatischen Erkrankungen. Die 250 Mitarbeitenden behandeln jährlich rund 1'500 stationäre und 4'000 ambulante Patienten. Die Bettenbelegung beträgt mehr als 96 Prozent. 
«Wir werden die Aufnahmekapazität und Aufnahmegeschwindigkeit merklich erhöhen können. Dadurch reduzieren sich allfällige Wartezeiten für unsere Patienten», sagte Klinikdirektor Beat Schläfli gegenüber der «Aargauer Zeitung».  

  • Mitteilung Erweiterungsbau

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Kinderspital an seinen Grenzen: Luzern sucht verzweifelt Pflegefachkräfte

Das RSV-Virus sorgt am Kinderspital des Luzerner Kantonsspitals für Überlastung. Nun sucht das Spital Pflegefachpersonen, die kurzfristig einspringen können.

image

Reka will Mitarbeitende zu Pflegehelfern ausbilden

Im Rahmen einer neuen Zusammenarbeit plant die Ferienanbieterin, Mitarbeitende mit Kursen zu Pflegehelfern zu befähigen.

image

Clinica Hildebrand befördert Neurologe Paolo Rossi

Die Tessiner Rehabilitationsklinik stellt sich organisatorisch neu auf. Dabei kommt es zur Ernennung von Paolo Rossi zum Co-Chefarzt.

image

Private Spitex-Firmen kämpfen gegen «Heimatschutz»

Sie seien keine Rosinenpicker, wehren sich private Spitex-Unternehmen. Sie möchten gleichbehandelt werden wie die öffentliche Spitex.

image

Hier arbeiten Medizin- und Pflegestudierende zusammen

An der Höheren Fachschule Gesundheit und Soziales in Aarau bereiten sich ETH-Medizin- und HFGS-Pflegestudierende gemeinsam auf die komplexen Herausforderungen im Gesundheitswesen vor. Das geht so.

image

Zurzach-Care hat nun eine Direktorin Pflege und Therapie

Monique Arts wird die erste Direktorin Pflege und Therapie bei der Reha-Betreiberin Zurzach-Care. Die Stelle ist neu geschaffen worden.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.