Neuer Personalchef für die Genfer Universitätskliniken

Pierre-Paul Cornet übernimmt Anfang Juni den Posten als Direktor Human Resources bei den Hôpitaux universitaires de Genève (HUG).

, 22. März 2018 um 08:38
image
  • personelles
  • hôpitaux universitaires genève
  • spital
Der Verwaltungsrat der Genfer Universitätskliniken hat Pierre-Paul Cornet zum neuen Personaldirektor ernannt. Dies geht aus einer Mitteilung der Hôpitaux universitaires de Genève (HUG) hervor. 
Pierre-Paul Cornet war unter anderem Vizepräsident Human Resources bei den internationalen Medizinaltechnik-Unternehmen Stryker und Biomet – mehrere Jahre auch in der Schweiz. Er verfügt über einen Master-Abschluss in Sozialpsychologie und Organisation der belgischen Universität KU Leuven. 
Cornet ersetzt André Laubscher, der die Position im August interimistisch von Claudia Schwesinger übernommen hatte. Laubscher war zuvor 30 Jahre Pflegedirektor und geht nun in den Ruhestand.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Jan Wiegand ist CEO der Lindenhofgruppe

Jan Wiegand war seit Mitte November 2023 interimistisch CEO der Lindenhofgruppe. Anfang Mai wurde er durch den Verwaltungsrat offiziell als CEO gewählt.

image

GZO Spital Wetzikon: Schon redet man von «alternativen Nutzungen» 

Der Neubau ist zu fast drei Vierteln fertig – nun sprang der Generalunternehmer Steiner AG ab. Wie also weiter?

image

Spital Wetzikon: Und noch ein GL-Mitglied weniger

Letzte Woche Urs Eriksson, heute Judith Schürmeyer – wieder hat ein Geschäftsleitungs-Mitglied das GZO Spital verlassen. Interimistisch übernimmt Susanna Oechslin.

image

Spital-Roboter: Science Fiction oder schon bald Normalität?

Indoor-Roboter können das Pflegepersonal entlasten und die Wirtschaftlichkeit im Spital verbessern. Semir Redjepi, Head of Robotics der Post im Interview.

image

Spital-CEO wird Präsident der Krebsliga Bern

Kristian Schneider übernimmt das Amt zusätzlich zu seiner Funktion als CEO des Spitalzentrums Biel.

image

KSOW: Stabile Patientenzahlen, höhere Erträge

Fachkräftemangel, Teuerung und starre Tarife – diese Faktoren brachten 2023 auch das Kantonsspital Obwalden in den roten Bereich.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.