Pierre Alain Schnegg will Notfallstationen redimensionieren

Zu viele Notfallstationen, die erst noch schlecht ausgelastet sind. Das will der Berner Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg ändern.

, 8. April 2017 um 16:15
image
  • notfallmedizin
  • spital
«Sie wollen auf die Spitalliste? Dann müssen Sie auch eine Notfallstation anbieten». Etwa so lautet die Spitalpolitik im Kanton Bern – oder lautete. Der umtriebige Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg will diese Vorgaben lockern. 
Neu sollen Spitäler auch auf eine Notfallstation verzichten oder diese zu gewissen Tages- oder Jahreszeiten schliessen können. Bedingung: Das Spital schliesst mit einem anderen Betrieb mit Notfallstation einen Zusammenarbeitsvertrag ab. «Heute gibt es insbesondere im Raum Bern zu viele Notfallstationen, die schlecht ausgelastet sind», wird Pierre Alain Schnegg im «Bieler Tagblatt» zitiert.

Zürich als Vorbild

Im vergangenen Herbst setzte Schnegg eine Arbeitsgruppe ein. Sie sollte überprüfen, wie weit die im Kanton Zürich entwickelten Vorgaben für die Spitallisten auch für Berner Verhältnisse anwendbar sind. 
Im Hinblick auf die Spitalliste 2018 empfiehlt die Arbeitsgruppe diverse Anpassungen. Sie sollen den unternehmerischen Spielraum erhöhen, ohne jedoch die Behandlungsqualität zu gefährden.
Pierre Alain Schnegg, der 54-jährige Bernjurassier von der SVP,  ist noch kein Jahr im Amt und macht wiederholt mit Sparvorschlägen von sich reden. Er ersetzte am 1. Juli 2016 SP-Regierungsrat Philippe Perrenoud, ebenfalls aus dem Berner Jura. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USZ macht Verlust von 49 Millionen Franken

Verantwortlich dafür sind unter anderem inflations- und lohnbedingte Kosten. Zudem mussten Betten gesperrt werden.

image

Auch das KSW schreibt tiefrote Zahlen

Hier betrug das Minus im vergangenen Jahr 49,5 Millionen Franken.

image

...und auch das Stadtspital Zürich reiht sich ein

Es verzeichnet einen Verlust von 39 Millionen Franken.

image

Kantonsspital Olten: Neuer Chefarzt Adipositaschirurgie

Urs Pfefferkorn übernimmt gleichzeitig die Führung des Departements Operative Medizin.

image

SVAR: Rötere Zahlen auch in Ausserrhoden

Der Einsatz von mehr Fremdpersonal war offenbar ein wichtiger Faktor, der auf die Rentabilität drückte.

image

Wie relevant ist das GZO-Spital? Das soll das Gericht klären.

Das Spital in Wetzikon zieht die Kantonsregierung vors Verwaltungsgericht – und will belegen, dass es unverzichtbar ist.

Vom gleichen Autor

image

Zu Besuch bei Viktor-Gewinnerin Chantal Britt

Seit vier Jahren leidet die Präsidentin von Long-Covid-Schweiz unter postviralen Beschwerden. Was sie am meisten stört: Dass die Krankheit nicht ernsthaft erforscht wird.

image

Pflegeheim: Welcher Wohnsitz gilt?

Der Nationalrat will, dass Bewohner eines Pflegeheims beim Heimeintritt wählen können, ob sie den Steuersitz verlegen oder den alten behalten können.

image

«Die Tarifpartnerschaft ist nicht ebenbürtig»

Der umstrittene Tarifeingriff in der Physiobranche ist noch nicht in Kraft. Lange will die Gesundheitsministerin aber nicht mehr warten.