Physiozentrum expandiert nach Zürich und Wil

Bereits letztes Jahr eröffnete die Physiotherapie-Anbieterin zwei neue Standorte – in den nächsten Monaten werden weitere folgen.

, 7. August 2015 um 10:00
image
  • praxis
  • physiotherapie
  • physiozentrum
Eine Gruppenpraxis oder ein Gesundheitszentrum mit zahlreichen Spezialisten – man kennt das längst in der Grundversorgung oder in der Zahnmedizin. Aber die Idee findet jetzt auch Boden in anderen Bereichen. So betreibt die Physiozentrum-Gruppe inzwischen grosse Praxen in Basel, St. Gallen und in Wetzikon – und bald sollen zwei weitere Standorte hinzukommen.
In Zürich will die Physio-Zentrum.ch AG (so der offizielle Name) im Dezember ein Zentrum eröffnen. Es befindet sich gleich beim Bahnhof, umfasst ein Geschoss mit 410 Quadratmetern und soll 15 bis 20 Personen beschäftigen.

Für Patienten, die selber suchen

In Wil wiederum ist die Eröffnung für Januar 2016 geplant – dort im Fussgängerzentrum an der Oberen Bahnhofsstrasse. Die Zentren richten sich eben auch an Patienten, die sich ihren Physio selbst suchen und keine Zeit für einen langen Anfahrtsweg haben.
Für beide Standorte sind aktuell mehrere Stellen ausgeschrieben, etwa für Chefphysiotherapeuten oder Physiotherapeuten aller Fachrichtungen. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

«Genau: Das Kostenwachstum ist kein Problem»

Für FMH-Präsidentin Yvonne Gilli ist klar: Es braucht Kostenbewusstsein im Gesundheitswesen. Aber es braucht keine Kostenbremse-Initiative.

image

Die nächste Stufe: Behandlung per WhatsApp?

Die Lausanner Telemedizin-Firma Soignez-Moi testet einen neuen Kanal für den Arzt-Patienten-Kontakt.

image

An der ZHAW erwerben Sie das Knowhow für Schmerzbehandlungen

Um Chronifizierungen bei Schmerzen zu vermeiden, müssen alle Behandelnden gut zusammenarbeiten. Dies vermittelt das Masterstudium «Interprofessionelles Schmerzmanagement» an der ZHAW.

image

Tardoc: Haus- und Kinderärzte protestieren

Der Verband mfe fordert in deutlichen Ton die Einführung des neuen Tarifsystems auf spätestens 2026.

image

MFE Haus- und Kinderärzte: Umbau an der Spitze

Präsident Philippe Luchsinger ist zurückgetreten. Monika Reber und Sébastien Jotterand lösen ihn ab. Und es gab weitere Wechsel im Verband.

image

Wallis soll ein Institut für Hausarztmedizin erhalten

Das neue Programm könnte in wenigen Jahren starten.

Vom gleichen Autor

image

Überarztung: Wer rückfordern will, braucht Beweise

Das Bundesgericht greift in die WZW-Ermittlungsverfahren ein: Ein Grundsatzurteil dürfte die gängigen Prozesse umkrempeln.

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.