Pflegeinitiative offenbar auf gutem Weg

Der Personalverband SBK sammelte in den ersten vier Monaten über 50'000 Unterschriften.

, 11. Mai 2017, 13:56
image
  • pflege
  • pflegeinitiative
  • politik
Bis Ende April haben «weit über 50‘000 Stimmberechtigte» die «Volksinitiative für eine starke Pflegen» unterschrieben. Dies meldet der Berufsverband SKB-ASI. Aktive Unterstützung wird zudem jetzt von den Apotheken spürbar: Pharmasuisse hat ihre Mitglieder aufgefordert, am morgigen Tag der Pflege in den Apotheken Unterschriften zu sammeln.
Auch auf der Online-Sammelplattform «WeCollect» erscheint die Pflegeinitiative mit knapp 18'000 Anmeldungen vier Monate nach Start der Sammlung überdurchschnittlich erfolgreich.
Dass es gelungen ist, so rasch über die Hälfte der benötigten Unterschriften zusammenzubekommen zeigt für SBK-Präsidentin Helena Zaugg, dass die Bevölkerung sich um die zukünftige Pflege sorgt – aber auch, dass sie dem Beruf viel Vertrauen entgegenbringt: «Die Leute unterschreiben meist sofort, wenn sie hören, um was es geht».
Neben Pharmasuisse haben auch der Ärzte-Dachverband FMH und die Patientenorganisation SPO ihre Unterstützung für die Pflegeinitiative bekundet.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Digitaler Impfausweis wird Teil des EPD

Der Schaffung eines digitalen Impfausweises scheint nichts mehr im Weg zu stehen. Der Ständerat stimmt einer entsprechenden Motion diskussionslos zu.

image

«Das ist ein erstes Reingrätschen in den privaten Versicherungsmarkt»

Gilt das Bundesgesetz über die Regulierung der Versicherungsvermittlertätigkeit auch für freiwillige Zusatzversicherungen?

image

Palliative Care – eine tickende Zeitbombe

Viele politische Vorstösse, viel Papier, beängstigende Perspektiven, keine konkreten Massnahmen. Die Rede ist von Palliative Care.

image

Alterswohnsitz Bürgerspital pflegt Senioren für einen «Augenblick»

Die Ortsbürgergemeinde St.Gallen integriert eine Tages- und Nachtbetreuung in das bestehende Angebot. Es soll Angehörige entlasten – doch wer bezahlt?

image

Covid: Forschende fordern bessere Datenerhebung weltweit

In einem gemeinsamen Kommentar in «Nature» appellieren führende Forschungseinrichtungen an die Staaten der Welt, die Datenerhebung zu Infektionskrankheiten zu verbessern.

image

Unser Gesundheitssystem ist krank – Lösungsvorschläge zur Heilung

Unser Gesundheitswesen ist krank! Die Kosten steigen überdurchschnittlich, was zu einer höheren Belastung von uns Prämienzahlerinnen und Prämienzahlern führt. Die Prämienlast ist für viele und insbesondere für junge Familien zu hoch. Es braucht endlich griffige liberale Massnahmen!

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.