Orthopädie mobil: Bern kriegt das Knochentram

Wie bringt ein Spital seine Spezialisierung unter die Leute? Ganz einfach: Die Lindenhofgruppe und die Orthopädie Sonnenhof schicken ein Spezialtram durch Bern.

, 29. Januar 2016 um 15:03
image
  • spital
  • marketing
  • kanton bern
  • orthopädie
Seit Ende September 2015 hat die Berner Lindenhofgruppe mit der Orthopädie Sonnenhof einen langfristigen Zusammenarbeits-Vertrag. Um die Spezialisierung des Sonnenhofspitals unter die Leute zu bringen, wurde nun ein Berner Tram gestaltet: Es veranschaulicht die sechs orthopädischen Spezialgebiete des Sonnenhofspitals – Hüfte und Becken, obere Extremität, Wirbelsäule, Knie, Hand und Fuss. 
image
Sein Name: das Knochentram. Von aussen zeigt das Tram Röntgenaufnahmen von – vermeintlichen – Passagieren in Originalgrösse. Im Innenbereich finden die Tramreisenden Informationen, die einen fundierten und doch kurzweiligen Einblick in die Welt der Orthopädie verschaffen sollen.
image
«Das Knochentram ist ein richtiger Hingucker», sagt René Schmied, Direktor von Bernmobil (also des Berner Verkehrsverbundes): «Mit seinen humorvollen aber auch detailgenauen Röntgenbildern wird das Tramfahren in Bern zu einer Entdeckungsreise in die Welt der modernen Orthopädie.»
Angekündigt wurde das neue Sonder-Tram übrigens unterm Motto «Orthopädie muss nicht knochentrocken sein».
Das Knochentram hat sein Rollout und seine Jungfernfahrt am nächsten Montagabend, 1. Februar 2016. Am Tag darauf nimmt es seinen Dienst auf der Linie 8 und 9 auf.

  • Bilder: PD

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Am Kantonsspital Baden gibt es jetzt Video-Dolmetscher

Nach einer Pilotphase führt das KSB das Angebot von Online-Live-Übersetzungen definitiv ein.

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

Vom gleichen Autor

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.