Oberengadin: Das ist die neue Chefin der Stiftung Gesundheitsversorgung

Der Verwaltungsrat der Stiftung Gesundheitsversorgung Oberengadin hat Susanne Stallkamp zur neuen CEO gewählt. Sie übernimmt die Führung am 1. Dezember.

, 21. Juni 2022 um 09:08
image
  • stiftung gesundheitsversorgung oberengadin
  • spital
Susanne Stallkamp hat den Verwaltungsrat der Stiftung Gesundheitsversorgung Oberengadin (SGO) überzeugt: «Sie bringt alles mit, was eine moderne Führungskraft in einer solch anspruchsvollen Aufgabe benötigt. Zudem ist sie eine ausgewiesene Expertin mit viel Gestaltungswillen», wird Verwaltungsratspräsidentin Gabriela Maria Payer in der Medienmitteilung zitiert. Stallkamp löst Christoph Jäggi ab, welcher die SGO seit Dezember 2021 interimistisch führt. Christoph Jäggi wechselt in den Verwaltungsrat.
Die Übergabe an Susanne Stallkamp findet per 1. Dezember statt. Der Führungswechsel erfolge nahtlos und in enger Abstimmung mit  Gabriela Maria Payer und Christoph Jäggi. 

Über Susanne Stallkamp

Stallkamp ist 45 Jahre alt und verfügt laut Mitteilung über eine breite Erfahrung in der Führung von Gesundheitsorganisationen. Sie ist ursprünglich Fachärztin für Anästhesiologie und Intensivmedizin und hat einen MBA in Health-Management absolviert. 
Stallkamp arbeitete mehrere Jahre am Universitätsspital Basel und am Schweizer Paraplegiker Zentrum Nottwil als Fachärztin, bevor Sie die Seite wechselte und als Führungskraft Managementaufgaben im Gesundheitswesen übernahm. Sie führte drei Jahre ein Zentrum am Universitätsspital Basel und ist seit 2021 Leiterin Medizinisches System und Mitglied der Klinikleitung der Hirslanden Klinik Aarau.
Ihr medizinscher Hintergrund sei sehr wertvoll für eine Gesundheitsorganisation, welche den «medizinischen Sicherheitsgurt» für die Bewohnerinnen und Bewohner und Touristen einer ganzen Region bilde, ist weiter zu lesen. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

image

Daler Spital: 17 Jahre ohne Defizit

Der Stiftungsrat des Freiburger Spitals erklärt dies vor allem mit dem Kostenmanagement – also einem «respektvollen Umgang mit den öffentlichen Geldern».

image

Spitalkrise? Thurmed bezahlt sogar Dividenden

Die Thurgauer Kantonsspital-Gruppe durchlebt zwar ebenfalls ein schwierige Zeit. Sie kann aber immer noch einen namhaften Gewinn vermelden.

Vom gleichen Autor

image

Kinderspital verschärft seinen Ton in Sachen Rad-WM

Das Kinderspital ist grundsätzlich verhandlungsbereit. Gibt es keine Änderungen will der Stiftungsratspräsident den Rekurs weiterziehen. Damit droht der Rad-WM das Aus.

image

Das WEF rechnet mit Umwälzungen in einem Viertel aller Jobs

Innerhalb von fünf Jahren sollen 69 Millionen neue Jobs in den Bereichen Gesundheit, Medien oder Bildung entstehen – aber 83 Millionen sollen verschwinden.

image

Das Kantonsspital Obwalden soll eine Tochter der Luks Gruppe werden

Das Kantonsspital Obwalden und die Luks Gruppe streben einen Spitalverbund an. Mit einer Absichtserklärung wurden die Rahmenbedingungen für eine künftige Verbundlösung geschaffen.