Neuer Chefarzt am Bürgerspital Solothurn

Stefan Zschiedrich ist neuer Chefarzt der Nephrologie am Bürgerspital Solothurn (BSS) der Solothurner Spitäler (soH).

, 20. Juni 2019 um 07:38
image
Stefan Zschiedrich hat Anfang Juni vom Universitätsklinikum Freiburg i. Br. (D) an das Bürgerspital Solothurn (BSS) gewechselt. Er leitet in Solothurn neu die Nephrologie/Hämodialyse als Chefarzt, wie die Solothurner Spitäler (soH) mitteilen.
Der Facharzt für Innere Medizin und Nephrologie übernimmt die Chefarztstelle von Stefan Farese, der sich selbstständig macht, dem Bürgerspital aber weiterhin als Senior Consultant verbunden bleibe. 
Stefan Zschiedrich (1979) stammt ursprünglich aus Mainz und ist in Bremen aufgewachsen. Er studierte von 2000 bis 2006 Humanmedizin in Freiburg i. Br., Zürich und Tampa (USA). Der von der Uni Freiburg habilitierte Arzt schloss zudem unter anderem eine Fortbildung zum Health Care Manager an der Universität Freiburg i. Br. ab.    
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Basel: Adullam-Stiftung engagiert Jörg Leuppi

Der CMO des Kantonsspitals Baselland wird Stiftungsrat bei der Organisation für Altersmedizin.

image

USZ macht Verlust von 49 Millionen Franken

Verantwortlich dafür sind unter anderem inflations- und lohnbedingte Kosten. Zudem mussten Betten gesperrt werden.

image

Auch das KSW schreibt tiefrote Zahlen

Hier betrug das Minus im vergangenen Jahr 49,5 Millionen Franken.

image

...und auch das Stadtspital Zürich reiht sich ein

Es verzeichnet einen Verlust von 39 Millionen Franken.

image

Kantonsspital Olten: Neuer Chefarzt Adipositaschirurgie

Urs Pfefferkorn übernimmt gleichzeitig die Führung des Departements Operative Medizin.

image

SVAR: Rötere Zahlen auch in Ausserrhoden

Der Einsatz von mehr Fremdpersonal war offenbar ein wichtiger Faktor, der auf die Rentabilität drückte.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.