Neue Spitex-AG im Zürcher Oberland

Zu Jahresbeginn nahm die Spitex Bachtel ihren operativen Betrieb auf. Geleitet wird das Unternehmen vom ehemaligen Migros-Manager Daniel Wenger.

, 5. Januar 2016, 14:16
image
  • pflege
  • spitex
  • zürich
Die Spitex Bachtel AG ist aus dem Zusammenschluss der bisherigen Spitex-Vereine Gossau, Hinwil, Rüti und Wetzikon-Seegräben entstanden. Mit Jahresbeginn hat die neue AG ihren Betrieb aufgenommen.
Geleitet wird das Unternehmen von Daniel Wenger. In der Geschäftsleitung amtieren ferner Ottilia Dreier für den Bereich Pflege sowie Claudia Kolb für den Bereich Betreuung und Hauswirtschaft.
Die Spitex Bachtel AG beschäftigt gut 160 Mitarbeitende in über 75 Vollzeitstellen und hat ihren Sitz in Wetzikon. Die lokalen Zentren der ursprünglichen Spitex-Vereine in Gossau, Hinwil, Rüti, Wetzikon und Seegräben bleiben bestehen.
Daniel Wenger, der neue Geschäftsführer, ist diplomierter Betriebswirtschafter und war zuletzt als Verkaufsleiter der Migros Genossenschaft Aare tätig. 
Seit 2014 ist er Gemeinderatsmitglied der Gemeinde Hombrechtikon und Verwaltungsratsmitglied der Hom’Care Organisation für Alter und Gesundheit. 
image
Bei der Stabübergabe (vlnr): Hans-Peter Ess, Verwaltungsratspräsident Spitex Bachtel AG; Ruedi Lütolf, Präsident Spitex Wetzikon-Seegräben; Katharina Hefti, Gemeinderätin Seegräben; Regula Varga, Präsidentin Spitex Hinwil; Agnes Leu, Spitex Präsidentin Gossau; Claudia Kolb, Geschäftsleitungsmitglied Spitex Bachtel AG; Ottilia Dreier, Geschäftsleitungsmitglied Spitex Bachtel AG; Ruedi Zeigler, Präsident Spitex Rüti; Daniel Wenger, Geschäftsführer.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Psychiatrie-Klinik schreibt 17 neue Stellen aus

17 neue Pflegestellen und eine anonyme Meldemöglichkeit fürs Personal: Das sind Sofortmassnahmen bei den Psychiatrischen Diensten in Bern.

image

Langfristig suchen die meisten Pflegekräfte noch eine Festanstellung

Fachkräfte im Pflegebereich in der Schweiz wollen zwar erst einmal testen, ob es ihnen beim neuen Arbeitgeber gefällt. Trotzdem wollen sie langfristig in einem Team integriert sein.

image

Auszeichnung für Sophie Ley und Yvonne Ribi

Das Führungsteam des Schweizer Berufsverbands der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner (SBK) wird für sein Engagement für die Pflege international geehrt.

image

Deshalb sind Temporär-Pflegende nicht immer beliebt

Es gibt gute Gründe fürs Pflegepersonal, sich nur noch temporär anstellen zu lassen. Aber es gibt auch ein paar Dinge, die dagegensprechen.

image

Long Covid: Unter diesen Folgen können junge Erwachsene leiden

Kürzlich hat die Uni Zürich neue Daten zu einer Long-Covid-Studie mit Rekruten publiziert. Medinside war im Gespräch mit dem Research Team.

image

300 Pflegende springen monatlich ab

Gemäss dem Jobradar fehlt es an 14'828 Pflegenden. Das ist Rang eins. Ein Podestplatz, den der SBK lieber nicht hätte.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.