Neue Memory Clinic in Burgdorf

In einem nächsten Schritt will das Spital Emmental die mobile Alterspsychiatrie ausbauen.

, 9. Dezember 2015 um 13:56
image
  • spital emmental
  • kanton bern
  • psychiatrie
  • geriatrie
  • spital
Der Psychiatrische Dienst des Spitals Emmental betreibt neu eine «Memory Clinic», wo Hirnleistungsstörungen abgeklärt werden und Demenzerkrankungen frühzeitig diagnostiziert werden können; angesiedelt ist die Clinic im Ambulanten Zentrum Buchmatt in Burgdorf.
Der Psychiatrische Dienst bietet schon seit Längerem Abklärungen von Gedächtnisstörungen und Beratungen zum Thema. Dieses Angebot wurde nun entsprechend den nationalen und internationalen Leitlinien und den Anforderungen der Dachorganisation der Gedächtnissprechstunden mit der Gründung der Memory Clinic Emmental erweitert.

Anamnese, Testung, Diagnosebesprechung

Die fachliche Verantwortung liegt bei Markus Guzek, Leitender Arzt Alterspsychiatrie und Facharzt FMH für Psychiatrie und Psychotherapie mit Schwerpunkt Alterspsychiatrie und -psychotherapie.
Eine zentrale Bedeutung nimmt die neuropsychologische Spezialdiagnostik ein, für die eine Stelle neu geschaffen wurde.
image
Markus Guzek, Leitender Arzt Alterspsychiatrie und Facharzt FMH für Psychiatrie und Psychotherapie, Spital Emmental (Bild: PD)
Für die Abklärungen werden in der Regel drei Termine vereinbart: Anamnesenerhebung mit Angehörigen, neuropsychologische Testung, Diagnosebesprechung. Ausserdem wird eine MRI-Untersuchung am Spital Burgdorf veranlasst. Die Labordiagnostik erfolgt in Zusammenarbeit mit den Hausärzten.

Ausbau geplant

Zudem verstärkt der Psychiatrische Dienst die alterspsychiatrische Konsiliar- und Liaisonpsychiatrie an seinen Spitalstandorten Burgdorf und Langnau.
In naher Zukunft will das Spital Emmental auch die mobile Alterspsychiatrie weiter ausbauen, so die Mitteilung aus Burgdorf weiter. Dieser Dienst ist soll Bewohnern von Institutionen dienen, die an Demenzerkrankungen oder anderen psychischen Störungen des Alters leiden.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spital Oberengadin benötigt dringend Finanzspritze

Letztes Jahr erlitt die SGO einen Verlust von mehr als 5 Millionen Franken. Nun beantragt sie bei den Trägergemeinden einen Nachtragskredit.

image

Am Kantonsspital Baden gibt es jetzt Video-Dolmetscher

Nach einer Pilotphase führt das KSB das Angebot von Online-Live-Übersetzungen definitiv ein.

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

Vom gleichen Autor

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.